Beratung vor Bestellung

☎ 0351-64757550

(Mo-So 8-20 Uhr)

Was man genau will, spielt eine entscheidende Rolle

10.01.2016

Im Kreditkarten-Vergleich kann man einfach und schnell verschiedene Girokonten vergleichen. Dabei findet man vielfach komplett kostenlose Kreditkarten und gleichzeitig auch Karten, bei denen eine Jahresgebühr anfällt. Je nach eigenem Ausgabeverhalten kann sich sowohl eine kostenlose als auch eine gebührenpflichtige Kreditkarte lohnen. Dasselbe gilt auch bei Girokonten.

Wer nach einem Girokonto sucht, der mag sich im ersten Moment im Kreditkartenvergleich fehl am Platz fühlen. Doch das ist keineswegs richtig, denn mittlerweile sind die meisten Kreditkarten mit Girokonten verknüpft, weswegen man auch im Kreditkarten-Vergleich durchaus ein attraktives Girokonto finden kann. Das gilt besonders für Produkte von Direktbanken. Die Deutsche Kreditbank (DKB) und die comdirect haben beispielsweise die mitunter attraktivsten Produkte auf dem gesamten Markt im Angebot. Voraussetzung ist jeweils die Verknüpfung von Girokonto und Kreditkarte, doch genau dieser „Zwang“ kann sich im Endeffekt sogar als wahrer Gewinn erweisen. Die Kombination der beiden Produkte ist nämlich nicht nur einfach, sondern kann auch eine ganze Menge Geld sparen.

Welches Girokonto ist das richtige?

Die Suche nach einem Girokonto ist vielfach von der Frage geprägt, was man eigentlich braucht? Wer etwa gerne die persönliche Beratung von Bankbetreuern in Anspruch nimmt oder häufig „Offline-Dienstleistungen“ in Anspruch nimmt, der ist bei stationären Instituten meist am besten aufgehoben. Wer dagegen die meisten Dienstleistungen im Internet erledigt, der sollte sich auf die Suche nach einem Produkt bei einer Direktbank machen. Nicht nur sind Direktbanken meist deutlich günstiger, sie bieten vielfach auch ein überlegenes Online-Produkt. Das überrascht wenig, denn selbstverständlich sind die Banken, die sich auf das Internet konzentrieren, in diesem auch überlegen. Während stationäre Institute bei der persönlichen Beratung überzeugen können, gelingt das den Direktbanken im Internet. Entscheidend ist und bleibt entsprechend, was man selbst wirklich braucht – nur, wenn man das entscheiden kann, findet man das richtige Girokonto.

Welche Kreditkarte bietet sich an?

Wer sich finanziell neu orientieren will, der setzt oft auch auf den Kreditkartenvergleich, um eine neue Karte für den eigenen Geldbeutel zu finden. Auch hier stellt sich dieselbe Frage: Was brauche ich eigentlich? Hier gibt es bei Kreditkarten gleich den entscheidenden Unterschied zwischen kostenlosen und gebührenpflichtigen Kreditkarten. Im Kreditkarten Vergleich findet man die besten Produkte aus beiden Lagern. Doch wie kann es überhaupt sein, dass sich eine teure Kreditkarte im Vergleich zu anderen Kreditkarten lohnt? Das ist einfach erklärt: Teure Kreditkarten bieten meist mehr Leistung. Das lohnt sich aber eben auch nur dann, wenn man diese auch in Anspruch nimmt. So erhält man bei vielen Kreditkarten, die mit einer Jahresgebühr daherkommen, Zusatzleistungen wie Versicherungen. Auch Bonusprogramme wie das Meilenprogramm der Lufthansa oder von Air Berlin kann man nur mit kostenpflichtigen Kreditkarten mit einer Kreditkarte verknüpfen.

Wo gibt es das größte Sparpotenzial?

Wer allen voran nach einer günstigen Lösung sucht, der sollte sich zwingend nach einer kostenlosen Kreditkarte und einem gebührenfreien Girokonto umsehen. Ideal sind da beispielsweise die Kombinationsprodukte von DKB oder comdirect. Die Direktbanken bieten nicht nur ein komplett gebührenfreies Girokonto, sondern auch eine komplett kostenlose Kreditkarte, die im Kreditkarten-Vergleich vollkommen überzeugen kann. Die inkludierten Leistungen umfassen beispielsweise kostenfreie Abhebungen auf der ganzen Welt. Beim größten Sparpotenzial landet man am Ende zwingend bei einer Direktbank. Wenn man für den Wechsel bereit ist, sollte man zuschlagen!




Weitere Neuigkeiten gibt es unter "Kreditkartennews".


Werfen Sie auch einen Blick in den großen Kreditkartenvergleich.


Deutschland-Kreditkarte