Beratung vor Bestellung

☎ 0351-64757550

(Mo-So 8-20 Uhr)

Warum Banken sich für Studenten interessieren

12.04.2016
Bildquelle: Anatoliy Babiychuk | Dreamstime Stock Photos

Wer in Deutschland Student ist, der darf sich allgemein über so einige Vorteile freuen. Reduzierte Tickets für den öffentlichen Nahverkehr, kostenlose Mitgliedschaften in Bibliotheken und vieles mehr. Doch auch beim Thema Finanzen dürfen sich Studenten über viele Vorteile freuen. Das gilt sowohl für kostenlose Kreditkarten und Girokonten als auch für direkte Zuwendungen.

Als Student erhält man in Deutschland je nach dem Einkommen der Eltern eine Ausbildungsförderung, die bis zu 600 Euro im Monat betragen kann. Auf den ersten Blick klingt das nicht nach viel, doch rechnet man einige andere Vorteile ein, so können Studenten durchaus ein ordentliches Leben führen. Das ist nicht nur wegen dem Kreditkartenvergleich so, denn Studenten dürfen sich oft auch über direkte finanzielle Zuwendungen freuen. So werben beispielsweise einige Universitätsstädte damit, dass sie Studenten, die sich in der Stadt eine Wohnung nehmen, eine Prämie zahlen. Das kann sich schnell lohnen und ist für junge Studenten oft äußerst lukrativ.

Besondere Angebote im Kreditkartenvergleich nutzen

Attraktiv ist ohne Zweifel aber auch ein Blick auf den Kreditkartenvergleich. War es früher üblich, dass Studenten ohne Bürgschaft kaum an ein Girokonto oder gar eine Kreditkarte kamen, sind Studenten heute eine gern gesehene Klientel. Das führt nicht nur dazu, dass Studenten im Kreditkarten-Vergleich von denselben attraktiven Vorteilen profitieren können. Vielmehr dürfen sich Studenten bei einigen Banken sogar über besonders attraktive Konditionen freuen. In den weniger extremen Fällen werden bestimmte Schwellen abgesenkt. So ist die Kontoführung des Girokontos beispielsweise bei einigen Banken ab einem geringeren Gehaltseingang kostenlos oder es gibt einen Neukundenbonus auch dann, wenn man nur die Ausbildungsförderung als Gehalt bekommt. Doch teilweise sind die Unterschiede im Kreditkarten-Vergleich sogar noch größer!

Höhere Boni oder Sonderkonditionen

Studenten dürfen sich bei vielen Instituten, die auch im Kreditkartenvergleich aktiv sind, beispielsweise auch über höhere Boni freuen. Bei einem Institut wurde beispielsweise zum üblichen Bonus hinzu auch noch ein Zeitungsabonnement für Studenten beworben. Doch damit nicht genung, denn der junge Teil der Bevölkerung profitiert darüber hinaus auch von Sonderkonditionen. Bei einigen Banken fällt für Studenten beispielsweise die Jahresgebühr für das Girokonto weg. Auch die Jahresgebühr für Karten aus dem Kreditkarten-Vergleich wird für Studenten oft gestrichen. Im ersten Moment wirkt das seltsam, denn Studenten sind selten wirklich gute Kunden. Sie setzen wenig Geld mit ihrer Kreditkarte um und nutzen zudem nur selten Sonderfunktionen wie die Teilzahlungsoption oder für Abhebungen an Geldautomaten ein. Zudem lassen sich Studenten nur selten dazu hinreißen, ein Depot zu eröffnen – für Banken oft ein deutlich lukrativeres Geschäft.

Investition in die Zukunft

Statt auf das kurzfristige Geschäft zu blicken, scheinen viele Institute dagegen aber vielmehr die langfristige Entwicklung im Blick zu haben. Studenten mögen zwar im ersten Blick für Anbieter im Kreditkartenvergleich nicht die beste Klientel sein, doch das kann sich einige Jahre später ändern. Auch deshalb werden gerade Studenten und nicht etwa Auszubildende beworben. Studenten verdienen nach ihrem Studium meist überdurchschnittlich, unternehmen viele Auslandsreisen und sind zudem offen für andere Finanzprodukte wie Aktien oder Anleihen. Genau dadurch werden die früheren Studenten für viele Banken zu einem attraktiven Klienten. Hat man diesen schon in Studentenzeiten gebunden, wird der Kunde auch sicher nicht abtrünnig. Die Investition hat sich dann auf jeden Fall gelohnt!




Weitere Neuigkeiten gibt es unter "Kreditkartennews".


Werfen Sie auch einen Blick in den großen Kreditkartenvergleich.


Deutschland-Kreditkarte