Beratung vor Bestellung

☎ 0351-64757550

(Mo-So 8-20 Uhr)

Von der Unterschrift zur PIN: Einfacher bezahlen mit Kreditkarte

09.10.2015

Zahlungen mit Kreditkarten sollen noch sicherer werden. Dafür wollen alle großen Kreditkartenkonzerne mittelfristig die Unterschrift bei der Kreditkartenzahlung abschaffen. Für Beträge bis 25 Euro soll zukünftig komplett ohne Verifizierung bezahlt werden, für alle Beträge darüber sollen die Geräte zukünftig die Eingabe einer PIN verlangen.

Modelle aus dem Kreditkartenvergleich gelten grundsätzlich als das sicherste Zahlungsmittel, das man auf dem Markt überhaupt finden kann. Doch auch bei der Kreditkarte gibt es von Zeit zu Zeit noch Sicherheitsbedenken. Diese beziehen sich besonders auf die Verifizierung von Zahlungen. Wer etwa im Supermarkt mit Kreditkarte bezahlt, der muss seine Zahlung meist mit einer Unterschrift bestätigen. Diese wird dann mit der auf der Kreditkarte abgeglichen. Ist die Unterschrift gleich oder zumindest sehr ähnlich, meldet sich kaum ein Verkäufer zu Wort. Problematisch wird es allerdings dann, wenn die Kreditkarte unbemerkt entwendet wird. Eine Unterschrift kann man relativ einfach fälschen – den Unterschied zwischen einer echten und einer gefälschten Unterschrift können sogar nur Experten feststellen.

Unterschrift verändert sich im Laufe des Tages

Warum Modelle aus dem Kreditkarten-Vergleich in Zukunft mit einer neuen Verifizierung daherkommen sollen, hängt auch damit zusammen, dass sich die Unterschrift im Laufe des Tages verändert. Wie Experten in einem Artikel der Onlineausgabe des ORF berichten, gäbe es signifikante Unterschiede zwischen einer Unterschrift am Morgen und am Abend. Auch von Tag zu Tag verändert sich die Unterschrift teilweise stark, was zur Folge haben kann, dass eine Zahlung auf einmal nicht mehr verifiziert werden kann. Doch auch für Banken ergibt sich so ein gewisses Risiko, denn wenn der Kunde auf einmal anders unterschreibt, kann er behaupten, dass er eine Zahlung nicht verifiziert hat. Die Bank wird sich dann schwer tun, das Gegenteil zu beweisen.

Mehr Sicherheit durch Zahlung mit PIN

Damit dieses Risiko zukünftig nicht mehr besteht, wollen die meisten Anbieter im Kreditkartenvergleich die Verifizierung bei der Kartenzahlung verändern. Eine Zahlung mit PIN soll für mehr Sicherheit sorgen und auch den Banken als bessere Verifizierung von Zahlungen dienen. Diese Form der Verifizierung wird heute beispielsweise schon bei Girokarten oder aber mit Kreditkarten an Geldautomaten angewendet – auf Probleme stoßen Verbraucher dabei nur selten. Auch deswegen sehen Anbieter im Kreditkarten Vergleich kein Problem an der Veränderung, denn wie mehrere Umfragen ergeben haben, fühlen sich die meisten Verbraucher von der Änderung nicht gestört. Nur einige wenige sprechen sich gegen eine Änderung der derzeitigen Praxis aus.

Zahlung per NFC für kleine Zahlungen

Wer weder mit PIN noch mit Unterschrift bezahlen will, der hat bei den meisten Kreditkarten aus dem Kreditkartenvergleich mittlerweile die Möglichkeit, Zahlungen bis zu 25 Euro kontaktlos durchzuführen. Notwendig ist dafür keine Verifizierung. Vielmehr geht der Einkauf so auch viel schneller, denn wer einfach seine Kreditkarte auf ein Terminal legen kann, der bezahlt meist innerhalb von wenigen Sekunden. Das spart nicht nur dem Kunden, sondern auch dem Handel viel Zeit, weswegen immer mehr Händler NFC-Terminals implementieren. Wer sich also in Zukunft im Kreditkartenvergleich für eines der vielen attraktiven Modelle entscheidet, der wird voraussichtlich mit PIN oder eben kontaktlos und ohne jede Verifizierung bezahlen. So wird das Leben mit der Kreditkarte noch einfacher!




Weitere Neuigkeiten gibt es unter "Kreditkartennews".


Werfen Sie auch einen Blick in den großen Kreditkartenvergleich.


Deutschland-Kreditkarte