Beratung vor Bestellung

☎ 0351-64757550

(Mo-So 8-20 Uhr)

Swatch stellt Uhr mit NFC vor

05.01.2016
Bildquelle: © Photoeuphoria | Dreamstime Stock Photos

Wenn ein Uhrenhersteller schon immer für Innovation stand, dann ist es Swatch. Der Schweizer Uhrenmacher, der für recht faire Preise bekannt ist, bezieht nun mit einer komplett neuen technischen Errungenschaft Stellung. Mit der Swatch Bellamy sollen Kunden zukünftig die Chance haben, kontaktlos bezahlen zu können. Der Einstiegspreis von 80 Euro ist dabei mehr als fair.

Der Kreditkartenvergleich legt ein Wachstum hin, das seinesgleichen sucht. Selbstredend versuchen deshalb auch andere Firmen auf den Kreditkartentrend aufzuspringen. Nachdem Apple im Januar seine verhältnismäßig teure Apple Watch hierzulande vorgestellt hatte, folgt nun auch der bekannte Schweizer Uhrenhersteller Swatch. Die Swatch Bellamy, die der Schweizer Hersteller ab Anfang 2016 zuerst in Brasilien, den USA und der Schweiz vorstellen will, ist aber weniger eine Smartwatch, sondern eher ein Accessoire für Liebhaber des Kreditkartenvergleichs. Die kluge Uhr soll einzig und allein zwei Funktionen erfüllen: Sie soll einerseits auch weiterhin eine klassische Uhr sein und es auf der anderen Seite ermöglichen, schnell und einfach Zahlungen per NFC durchzuführen. Verbaut ist dafür ein Chip unterhalb des Zifferblatts.

Keine zusätzlichen Funktionen

Darüber hinaus soll die Swatch Bellamy keine weiteren Zusatzfunktionen bieten und sich damit auch entscheidend von anderen Smartwatches abgrenzen. Für Kunden hat das allerdings auch einen entscheidenden Vorteil: Den Preis. Die Smartwatch von Swatch kostet gerade einmal 80 Euro – zumindest in China, wo das Modell im Gegensatz zum Rest der Welt in Zusammenarbeit mit China UnionPay vorgestellt werden soll. In anderen Märkten, in denen die Swatch Bellamy 2016 vorgestellt werden soll, dient der Kreditkartenriese Visa als Partner von Swatch. Möglich erscheint allerdings durchaus, dass die Preise in anderen Märkten deutlich höher sein werden. Mehr als 200 Euro werden für die Uhr aber sicherlich nicht aufgerufen. Damit kostet die Swatch Bellamy gerade mal ein Bruchteil dessen, was die Apple Watch kostet.

Einfache und schnell per NFC bezahlen

Inhaber der Swatch Bellamy können einfach und schnell per NFC bezahlen und müssen dafür keinerlei speziellen Aufwand ergreifen. Die Kreditkartendaten eines beliebigen Modells aus dem Kreditkarten-Vergleich können auf dem NFC-Chip gespeichert werden. An speziellen Terminals kann dann schnell und einfach mit der Near Field Technology bezahlt werden. Bislang gibt es von diesen Terminals in Deutschland mehrere Millionen, in anderen Ländern sogar noch deutlich mehr. In Deutschland ist NFC allgemein noch nicht so besonders in die Gänge bekommen, obwohl man mittlerweile auch mit dem Smartphone oder mit ausgewählten NFC-Kreditkarten kontaktlos bezahlen kann. Auch das könnte für Swatch ein Grund gewesen sein, die Uhr eben nicht von Anfang an auch in Deutschland einzuführen. Ein Startdatum für den deutschen Markt ist bislang sogar noch überhaupt nicht bekannt.

Keine Verifikation bei Zahlungen bis 25 Euro

Das kontaktlose Bezahlen mit einer Karte aus dem Kreditkarten-Vergleich bietet nicht nur einen Vorteil. Bei Plastikkarten hat man beispielsweise auch den Vorzug, dass man die Karte nicht mehr aus der Hand geben muss. Zusätzlich fällt auch die lästige Verifikation per Unterschrift oder PIN weg. Das gilt allerdings nur dann, wenn der Einkaufsbetrag bei weniger als 25 Euro liegt. Bezahlt man eine größere Summe per NFC, muss man dennoch eine Verifikation per PIN oder Unterschrift vornehmen. Das gilt übrigens auch dann, wenn man mit der neuen Swatch Bellamy bezahlt!




Weitere Neuigkeiten gibt es unter "Kreditkartennews".


Werfen Sie auch einen Blick in den großen Kreditkartenvergleich.


Deutschland-Kreditkarte