Beratung vor Bestellung

☎ 0351-64757550

(Mo-Fr 8-16 Uhr)

Sparen für Berufseinsteiger

27.03.2019
Bildquelle: Michaela Zimmermann / MZ-Datenservice

Sparen ist nie eine schlechte Entscheidung. Natürlich ist es in der derzeitigen Niedrigzinsphase ziemlich frustrierend zu sparen, da es kaum Zinsen auf das Gesparte gibt. Die Niedrigzinsphase wird aber nicht für immer anhalten und dann sollten Sparer wissen, wie sie am besten ihr Geld anlegen. Dies ist besonders schwierig für junge Verbraucher, die erst kürzlich ihre Ausbildung oder ihr Studium abgeschlossen haben, denn sie haben allgemein relativ wenig Wissen über die Finanzwelt.

Es ist nie zu früh zum Sparen

Sparen kann eine wirkliche Qual sein und die meisten Verbraucher warten damit bis es fast schon wieder zu spät ist. Besonders direkt nach der Ausbildung oder dem Studium wollen viele lieber erstmal ihr verdientes Geld ausgeben, anstatt es zu sparen. Berufsanfänger tappen hierbei aber in ihre erste Finanzfalle. Mit dem Sparen kann nämlich nicht früh genug begonnen werden. Je länger das Geld auf der Bank arbeiten kann, desto mehr Zinsen wirft es schließlich ab. Zum Sparen benötigt es eine gewisse Mentalität, die aber erlernt werden kann. Wer von Anfang an daran gewöhnt ist finanzielle Rücklagen zu bilden und diese entsprechend zu pflegen, ist auch später besser für Finanzentscheidungen gerüstet. Um sich diese Mentalität anzueignen, sollte klein begonnen werden und immer wieder ein Teil seines Geldes beiseitegelegt werden. Neben der richtigen Mentalität braucht ein Verbraucher aber auch ein Grundwissen über die richtigen Finanzentscheidungen. Sparen ist schließlich eine Investition in die Zukunft und kann in finanziellen Notlagen helfen.

Wissen ist Macht

Ein früher Start in die finanzielle Selbstständigkeit hat den Vorteil, dass sich schnell ein bestimmtes Wissen über Finanzen angeeignet werden kann. Früher konnten sich Berufseinsteiger ganz leicht auf ein Tagesgeldkonto verlassen. Heutzutage reicht dies aber gerade mal, um die Inflation teilweise auszugleichen. Auf einem Tagesgeldkonto ist das gesparte Geld zwar sicher und auch stets verfügbar, es verliert aber an Wert. Deshalb ist es wichtig, dass sich diese Art von Wissen über die Risiken verschiedener Geldanlagen möglichst früh angeeignet wird. Daran denken aber leider nur die wenigsten Verbraucher. Meist gibt es für junge Leute und gerade für Berufsanfänger nichts Langweiligeres als Sparen. Dabei denken die meisten nicht darüber nach was das Sparen im Endeffekt ermöglichen kann. Diejenigen, die das große Potenzial vom Sparen früh erkennen, können sich später im Leben weitaus mehr ermöglichen. Mit dem Grundwissen über die Finanzwelt und besonders über das Sparen verhält es sich ähnlich wie bei digitaler Technik. Wer den Anschluss verpasst hat, holt ihn meist nicht mehr auf.

Sparen kann Träume verwirklichen

Wenn der erste richtige Job angefangen wird, genießen die meisten erst einmal die ersten Gehälter und den Start eines neuen Kapitels in ihrem eigenständigen Leben. Viele machen sich wenig Gedanken über die eigene Altersabsicherung, ob sie eines Tages einmal ein Haus bauen oder irgendwann ein eigenes Unternehmen gründen möchten. Für diese Art der Träume muss allerdings so früh wie möglich ein finanzielles Fundament gelegt werden. Berufseinsteiger, die bereits über ein bestimmtes Wissen rund ums Sparen verfügen, wissen deshalb, dass es verschiedene Optionen und Möglichkeiten gibt diese Träume zu verwirklichen. Sie nutzen zudem oftmals Fördermöglichkeiten vom Staat und vom Arbeitgeber. Zu diesen Fördermöglichkeiten gehören unter anderem vermögenswirksame Leistungen zum Bausparen oder Fondssparen.




Weitere Neuigkeiten gibt es unter "Kreditkartennews".


Werfen Sie auch einen Blick in den großen Kreditkartenvergleich.


Deutschland-Kreditkarte