Beratung vor Bestellung

☎ 0351-64757550

(Mo-So 8-20 Uhr)

Samsung Pay kommt Ende des Jahres nach Deutschland

08.06.2015
Bildquelle: © Radu Razvan Gheorghe | Dreamstime Stock Photos

In Europa kommt das mobile Bezahlen mit dem Smartphone nicht so recht ins Laufen. Wenngleich Apple Pay in den USA immer häufiger für Aufsehen sorgt, gibt es hierzulande bisher nur wenige Meldungen über den vermehrten Einsatz von Smartphones an Kreditkartenterminals. Ende des Jahres will dennoch auch Samsung in Europa durchstarten. Die Technologie von Samsung Pay ist dabei kaum von der der Konkurrenz zu unterscheiden.

Im Kreditkartenvergleich gab es in den letzten Wochen kein signifikantes Interesse an Produkten, die mit Apple Pay oder einer anderen digitalen Geldbörse funktionieren. Das ist zwar auch nicht zwingend notwendig, denn grundsätzlich können alle Kreditkarten in das System eingespeist werden, doch ein vermehrtes Interesse an den neuen Technologie konnte man dennoch nicht sehen. Größer wird dagegen die Zahl der im Kreditkarten Vergleich ausgegebenen Kreditkarten, die über einen NFC-Chip verfügen. Diese Technologie ermöglicht es, Kleinbeträge bis zu 25 Euro innerhalb von wenigen Sekunden zu bezahlen. Dabei muss man einzig und allein seine Kreditkarte an ein NFC-Lesegerät halten und schon wird die Transaktion durchgeführt.

Digitale Geldbörsen kommen nicht aus den Startlöchern

Produkte wie Google Wallet, die hierzulande schon länger auf dem Markt sind, kommen dagegen nicht in Fahrt. Die Menschen scheinen sich im Kreditkarten-Vergleich mehr für Kreditkarten mit NFC als für die Zahlung mit dem Smartphone zu interessieren. Das mag auch daran liegen, dass nur wenige Smartphones überhaupt einen NFC-Chip haben, aber etwas mehr Wachstum hatte man sich in der Branche dennoch erhofft. Die Wende soll Apple Pay, das ausgewählten Kunden hierzulande schon seit einigen Tagen zur Verfügung steht, bringen. Das System des Unternehmens aus Kalifornien konnte in den USA bereits signifikante Marktanteile erringen und ist heute bereits eines der beliebtesten Zahlungsmittel für kleine Beträge in den USA.

Samsung Pay kommt Ende 2015

Interessanterweise lässt sich beim Thema Digital Wallet allgemein beobachten, dass Erfolge hauptsächlich außerhalb von Europa erzielt werden. Hierzulande etwa existiert eine gewisse Scheu vor der einfachen und schnellen Bezahlung. Viele Menschen haben Angst, dass wertvolle Daten von ihren Smartphones abgegriffen werden könnten. Das wiederum sorgt dafür, dass viele Bürger Dienste wie Apple Pay überhaupt nicht ausprobieren. Mit einem verstärkten Sicherheitsgedanken versucht nun Samsung – der große Wettbewerber von Apple –, den Durchbruch auf dem Markt für digitale Zahlungen mit dem Smartphone zu schaffen. Schon in wenigen Wochen soll der Dienst in den USA und in Südkorea starten. Die Einführung in Europa soll gemeinsam mit dem Partner Oberthur Technology dann Ende des Jahres erfolgen, wie GIGA berichtet.

Zahlungsverifikation mit Fingerabdruck

Das System von Samsung Pay soll einfach und sicher zugleich sein. Vor der Erstnutzung muss eine Kreditkarte einzig eingescannt werden. Das funktioniert einfach und schnell mit der Handykamera. Missbrauch wird derweil ausgeschlossen, denn um die Kreditkarte auch für Samsung Pay zu aktivieren, muss eine Verifikation durch die ausgebende Bank stattfinden. Sobald das erledigt ist, können Zahlungen mit dem Handy durchgeführt werden. Für mehr Sicherheit setzt Samsung Pay darauf, dass man Zahlungen auf dem Handy per Fingerabdruck verifizieren muss. Ob das allerdings reicht, um die europäischen und deutschen Kunden zu überzeugen, bleibt abzuwarten. Spätestens Anfang des kommenden Jahres wird man mehr wissen.




Weitere Neuigkeiten gibt es unter "Kreditkartennews".


Werfen Sie auch einen Blick in den großen Kreditkartenvergleich.


Deutschland-Kreditkarte