Beratung vor Bestellung

☎ 0351-64757550

(Mo-So 8-20 Uhr)

Prepaid-Kreditkarte im Supermarkt oder richtige Karte im Kreditkartenvergleich?

03.08.2015

Egal ob im App Store oder bei Google Play, immer mehr junge Leute kaufen Applikationen und Musik direkt über ihr Smartphone im Internet. Vielfach ist die sicherste und einfachste Zahlungsmethode dabei die Kreditkarte. Doch was ist sinnvoller? Eine richtige Kreditkarte aus dem Kreditkartenvergleich oder eine Prepaid-Kreditkarte, die man an der Supermarktkasse kaufen kann?

Die Welt der Online-Spiele und Applikationen wächst Tag für Tag. Mittlerweile kann man im Internet nicht nur alles einkaufen, was man sich vorstellen kann, man kann sogar elektronische Währungen erstehen, die man dann für weitere Einkäufe einsetzen kann. Egal ob bei Online-Spielen, bei dem Download von Musik oder für den Kauf von Applikationen – Online-Währungen sind stark im Kommen. Doch es geht auch weiterhin ganz einfach mit normalen Zahlungsmitteln und dabei im Besonderen mit Kreditkarten. Was aber macht am meisten Sinn, wenn man Einkäufe im Internet tätigen will? Sollte man lieber auf eine Karte aus dem Kreditkarten-Vergleich setzen oder macht es mehr Sinn, einfach im Supermarkt bei einer Prepaid-Kreditkarte zuzuschlagen?

Prepaid-Kreditkarten bieten Anonymität

Der entscheidende Vorteil von Prepaid-Kreditkarten ist die Anonymität. Wer im Supermarkt eine Kreditkarte kauft, der muss dafür keinen Personalausweis oder ähnliches vorlegen und kann dennoch damit im Internet auf Einkaufstour gehen. Auch hier gibt es einige Ausnahmen, doch grundsätzlich ist das System schlichtweg anonymer. Ein weiterer Vorteil ist zweifelsohne die Schnelligkeit und Einfachheit des Kaufs. Wer spontan Guthaben für ein Online-Spiel oder den Kauf einer Applikation braucht, der kann einfach in den nächsten Supermarkt gehen und sich eine Prepaid-Kreditkarte kaufen. Der Aufwand dafür hält sich in Grenzen und ist kaum mit dem vergleichbar was nötig ist, um eine richtige Karte im Kreditkartenvergleich zu beantragen.

„Richtige“ Kreditkarten sind vielfach kostenlos

Doch auch normale Kreditkarten haben für kleinere Käufe im Internet große Vorteile. Wer keinen Zeitdruck hat, der genießt etwa den entscheidenden Vorteil, dass sich die Kosten in Grenzen halten. Während bei Prepaid-Kreditkarte oft Aktivierungs- oder Inaktivitätsgebühren fällig werden, kann man mit einer herkömmlichen Kreditkarte darauf bauen, dass man keinen Cent extra bezahlt. Das gilt allerdings nur dann, wenn man eine kostenlose Kreditkarte beantragt. Solche gibt es im Kreditkartenvergleich aber in großer Anzahl, sodass das Finden einer perfekten gebührenfreien Kreditkarte alles andere als schwierig sein sollte. Wer also auf keinen Fall draufzahlen will, der sollte lieber auf die Anonymität verzichten und sich eine richtige Kreditkarte zulegen. Was viele zudem nicht wissen, ist, dass man auch „richtige“ Kreditkarten mit Prepaid-Funktion beantragen kann, um sich finanziell selbst zu schützen.

Neukundenboni bei Kreditkarten

Es gibt zudem noch einen weiteren Grund, warum man sich lieber für den Kreditkarten-Vergleich entscheiden sollte, denn viele Anbieter bewerben ihre kostenfreien Kreditkarten mit einem Neukundenbonus. Bis zu 50 Euro kann man sich so sichern, ohne auch nur einen einzigen Cent investiert zu haben. Statt einer Applikation im Google Play Store kann man sich so auf einmal gleich zehn kaufen – und das, ohne einen Cent mehr investiert zu haben. Wer es nicht eilig hat, der sollte also lieber zwei Mal nachdenken und lieber auf eine richtige Kreditkarte setzen, denn die Modelle, die man im Kreditkarten-Vergleich findet, bestechen durch eine Vielzahl an Vorteilen gegenüber Prepaid-Kreditkarten im Supermarkt!




Weitere Neuigkeiten gibt es unter "Kreditkartennews".


Werfen Sie auch einen Blick in den großen Kreditkartenvergleich.


Deutschland-Kreditkarte