Beratung vor Bestellung

☎ 0351-64757550

(Mo-So 8-20 Uhr)

Nicht nur in Deutschland ist Bargeld weiterhin sehr wichtig

29.06.2015
Bildquelle: © Jyothi | Dreamstime Stock Photos

Wer sich im Kreditkartenvergleich umsieht, der plant zumeist, in Zukunft weniger Bargeld zu verwenden. Diesem Trend folgen die Menschen in den meisten Ländern, denn Bargeld wird weltweit immer weniger wichtig. Dennoch gibt es auch weiterhin einige Länder, in denen Bargeld deutlich wichtiger ist als andere Bezahlformen – zu diesen gehört auch Deutschland.

In Deutschland ist der Kreditkarten-Vergleich weiterhin nahezu exotisch. Hierzulande bezahlen die meisten Menschen mit Bargeld. Alternative Bezahlformen kommen nur schleppend voran, wenngleich Kreditkarten langsam, aber sicher, auf dem Vormarsch sind. Doch Deutschland ist mit diesem Verhalten nicht allein, denn auch in vielen anderen Ländern spielt Bargeld weiterhin eine wichtige Rolle. So werden Modelle aus dem Kreditkartenvergleich besonders dann nur selten gezückt, wenn es um die Zahlung von Kleinbeträgen geht. Daran konnte bislang auch die Einführung der modernen NFC-Technologie, die die Zahlung von Beträgen bis 25 Euro deutlich schneller und einfacher macht, nichts ändern. In Deutschland zücken auch weiterhin die meisten Menschen bei Kleinbeträgen lieber das Bargeld.

Europa bleibt eine Hochburg des Bargelds

Blickt man auf Europa, so fällt auf, dass neben Deutschland auch noch einige Länder weiterhin hauptsächlich auf Bargeld setzen. Besonders in Südeuropa hat die Zahlung mit Bargeld Tradition – hier kommt der Kreditkarten-Vergleich nur langsam in Fahrt. Italien ist ein sehr gutes Beispiel für ein Land, in dem Bargeld auch weiterhin klar dominiert. In dem südeuropäischen Staat akzeptieren nur wenige Ladengeschäfte Kreditkarten – meist sind es nur die internationalen Ketten. Auch vonseiten des Staates gibt es bislang wenig Fortschritte in Hinblick auf die Optimierung des Zahlungsverkehrs. Die volkswirtschaftlichen Verluste sind dabei schwer einzuschätzen, Experten schätzen den Schaden durch die umständliche Verwaltung und den Schutz von Bargeldzahlungen in Ländern wie Italien allerdings auf einen mindestens dreistelligen Millionenbetrag pro Jahr.

Auch in Südamerika dominiert das Bargeld weiterhin

Doch Europa ist nicht der einzige Kontinent, auf dem Bargeld weiterhin die erste Geige spielt. Während der Kreditkartenvergleich in den USA längst rege frequentiert wird, konnte sich das Konzept in Südamerika noch nicht durchsetzen. In vielen Staaten Lateinamerikas ist Bargeld auch weiterhin deutlich wichtiger als Plastikgeld. Das liegt oft auch daran, dass Devisen, also etwa US-Dollar, als Parallelwährung verwendet werden. Auch die organisierte Kriminalität in vielen Staaten Südamerikas hat ein Interesse daran, dass Bargeld auch weiterhin die höchste Bedeutung im Finanzgefüge hat. Der Kreditkarten Vergleich wird in Südamerika also wohl auch in den nächsten Jahren eher unterentwickelt bleiben. Ganz anders beispielsweise in Asien, wo mittlerweile nahezu jeder eine Kreditkarte im Geldbeutel hat.

Bargeld ist teuer und hilft der Kriminalität

Doch warum denkt man überhaupt darüber nach, die Nutzung von Bargeld einzudämmen? Nun ja, dafür gibt es mehrere Gründe. Zum einen ist Bargeld fälschungsanfällig. So sind selbst in Deutschland große Mengen Falschgeld im Umlauf. Zum anderen ist die Nutzung von Bargeld für den Handel teuer und aufwendig, da die Zahlungen mit Bargeld meist länger dauern und das Geld vor Einbrüchen und Überfällen geschützt werden muss. Schlussendlich und hier setzen viele Staaten an, die die Verwendung von Bargeld eindämmen wollen, ist Bargeld für die Kriminalität unerlässlich. Egal ob Schwarzarbeit, Menschenhandel oder andere Straftaten – in all diesen Bereichen ist Bargeld wichtiger als jedes andere Zahlungsmittel.




Weitere Neuigkeiten gibt es unter "Kreditkartennews".


Werfen Sie auch einen Blick in den großen Kreditkartenvergleich.


Deutschland-Kreditkarte