Beratung vor Bestellung

☎ 0351-64757550

(Mo-So 8-20 Uhr)

Neue grüne Kreditkarte kommt in den USA auf den Markt

11.03.2015
Bildquelle: © Michal Wozniak | Dreamstime Stock Photos

Der Kreditkarten-Vergleich wird seit Jahren immer wieder um neue Modelle bereichert. Öfter waren auch ökologisch geprägte Kreditkarten mit von der Partie. Ein Modell von Barclaycard wurde mittlerweile allerdings wieder vom Markt genommen. In den USA will ein neuer Anbieter nun mit der „Sustain Green“-Kreditkarte Kunden gewinnen. Ob die Karte nach Deutschland kommt, ist noch nicht klar.

Im Kreditkartenvergleich gibt es seit jeher eine Menge interessante Kreditkarten. Selbstverständlich ist da für jeden Geschmack etwas dabei. Auch Umweltbewusste kommen im Kreditkarten-Vergleich auf ihre Kosten. Die GrünCardPlus MasterCard der Triodos Bank, die in Deutschland auch weiterhin erhältlich ist, hat einen sehr grünen Anstrich. Das liegt auch daran, dass die Bank das Einkaufsverhalten der Kunden beeinflussen kann. Bonuspunkte, die in Umweltprämien umgetauscht werden können, gibt es nur bei ausgewählten Händlern, die ebenfalls auf eine eher grüne Unternehmenspolitik setzen und bei denen Nachhaltigkeit eine entscheidende Rolle einnimmt.

Nachhaltigkeitsbanken geben ebenfalls Kreditkarten aus

Der Markt der grünen Kreditkarten ist laut der WirtschaftsWoche aber sogar noch viel größer. Viele Nachhaltigkeitsbanken geben spezielle Modelle heraus, mit denen sich die Umwelt zumindest in gewissem Maße schützen lässt. Auch gemeinnützige Organisationen, die sich dem Umwelt- oder Tierschutz zugewendet haben, geben Kreditkarten aus. Wer Kreditkarten vergleicht, der findet beispielsweise eine Kreditkarte des Naturschutzbund Deutschland. Auch andere Institutionen bieten ähnliche Modelle. Zwar lässt sich beim Konsum mit diesen nicht direkt die Umwelt unterstützen, durch die indirekte Finanzierung der Institutionen aber lässt sich ein gewisser Anteil zum Schutz der Umwelt beitragen. Für den ein oder anderen ist das sicherlich eine gute Lösung.

Neue Kreditkarte für Umweltbewusste

Eine deutlich größere Kundenzahl könnte im Kreditkarten Vergleich aber eine andere Karte ansprechen. Die „Sustain Green“-Kreditkarte, die in den USA gerade auf den Markt gekommen ist, hat für viel Aufsehen gesorgt. Die Logik des CEO, warum Kunden sich für die Karte entscheiden sollten, ist einfach. Für vieles oder gar fast alles, das man einkauft, wird Kohlenstoffdioxid produziert, das die Umwelt verpestet. Wer auf die „Sustain Green“-Kreditkarte setzt, der könne beim Einkaufen einen kleinen Ausgleich schaffen, weil gleichzeitig etwas dafür getan wird, dass die Menge an CO2 abnimmt. Das funktioniert wie folgt: Für jeden US-Dollar Umsatz soll ein Kilogramm CO2 egalisiert werden. Das wird durch das Pflanzen von Bäumen, die durch Einnahmen durch Kreditkartengebühren bezahlt werden, erreicht. Das Konzept ist simpel und genial zu gleich, denn von nun an können amerikanische Shopper bei jedem Einkauf etwas dafür tun, dass die Welt auch in Zukunft noch so „gesund“ ist wie heute.

Kommt ein neues Produkt in den Kreditkarten-Vergleich?

Auch in Deutschland könnte die grüne Kreditkarte, die im Kreditkartenvergleich sicherlich einen großen Kundenkreis ansprechen würde, irgendwann auf den Markt kommen. Bislang ist das allerdings noch nicht geplant. Attraktiv wäre das Modell sicherlich, denn schon die Materialien, aus denen die Kreditkarte gemacht ist, sind kompostierbar. Damit ist die Kreditkarte deutlich umweltfreundlich als Karten, die aus Kunststoff hergestellt werden. Eine wirklich grüne Kreditkarte wie diese gibt es in Deutschland zwar noch nicht, im Kreditkarten Vergleich findet jeder, egal ob mit grünem Bewusstsein oder nicht, aber auch heute schon das perfekte Modell. Ein großes Angebot und eine tolle Übersicht machen das möglich.




Weitere Neuigkeiten gibt es unter "Kreditkartennews".


Werfen Sie auch einen Blick in den großen Kreditkartenvergleich.


Deutschland-Kreditkarte