Beratung vor Bestellung

☎ 0351-64757550

(Mo-So 8-20 Uhr)

N26 bringt Kreditkarte aus Metall auf den Markt

07.07.2018
Bildquelle: https://n26.com/de-de/metal

Statussymbole können das Selbstbewusstsein sowie das soziale Ansehen stark anheben. Als Statussymbole gelten meist große Häuser und besondere Autos, teure Uhren und Klamotten und in manchen Fällen auch die Kreditkarte. Die mobile Bank N26 hat für Kunden, die höhere Ansprüche haben als der Normalverbraucher, genau so eine Kreditkarte auf den Markt gebracht.

N26 – Die mobile Bank

N26 ist ein Start-Up-Unternehmen aus Österreich, das seinen aktuellen Sitz in Berlin hat. Das Unternehmen ist als mobile Bank bekannt. Kunden der Bank können ihre Dienstleistungen über eine App auf ihrem Smartphone nutzen oder per praktischem Online-Banking. Nach eigenen Angaben ist N26 bereits in 17 europäischen Ländern aktiv und will bis auf den US-amerikanischen Markt vordringen. Das Start-Up konnte bisher knapp 215 Mio. Dollar (182,4 Mio. Euro) von Investoren einsammeln. Ab dem 1. September diesen Jahres will das Unternehmen außerdem ein zweites europäisches Büro in Barcelona/Spanien eröffnen. Bis Ende 2019 plant N26 ein Team von über 100 Technologie- und Produktexperten in Barcelona zu haben. Das spanische Büro soll sich hauptsächlich auf die Produkt- und Technologieentwicklung fokussieren. Bisher beschäftigt N26 insgesamt 430 Mitarbeiter und hat aktuell Büros in Berlin und New York.

N26 Metal Mastercard

Das Start-Up wollte für seine Kunden in Deutschland, Österreich, Italien und Frankreich bereits im Dezember 2017 eine Luxuskreditkarte auf den Markt bringen. Die Karte, die dann tatsächlich bei den Kunden ankam, entsprach aber nicht den Vorstellungen der Kunden. Jetzt im zweiten Anlauf hat N26 ihre Karte aufgewertet. Seit dem 19. Juni 2018 können Kunden die neue Kreditkarte bereits nutzen. Die neue Karte ist kontaktlos nutzbar, handgefertigt und wiegt knapp 18 Gramm. Der Name der Karte lautet „N26 Metal Mastercard“ und weist eine Edelstahloberfläche mit Lasergravur auf. Außerdem hat die Kreditkarte eine mattschwarze, doppelte Beschichtung und der Kern besteht aus Wolfram. Der Name des Kunden und die Kartennummer befinden sich auf der Rückseite der Karte. Wie ihre Vorgängerkarte auch, ist die N26 Metal ein Kombiprodukt. Kunden erhalten neben der Kreditkarte und einem Girokonto, auch ein kostenpflichtiges Premium-Paket von aktuell 16,90 Euro im Monat. Dieses Paket enthält weitere Vorteile im Rahmen eines Partnerprogramms. Marken wie WeWork, GetYourGuide, Babbel und Caya sind Teil dieses Programms. Zudem beinhaltet sie unter anderem umfassende Versicherungen. Die Mindestlaufzeit für die N26 Metal Mastercard beträgt ein Jahr und verlängert sich automatisch für ein weiteres Jahr, wenn der Kunde nicht rechtzeitig kündigt. Wem das alles zu kostenintensiv ist oder auf den „Schnickschnack“ verzichten will, der kann sich auch die jahresgebührfreie Variante der N26 Kreditkarte hier zulegen. Die N26 Metal Mastercard reiht sich damit in eine Reihe besonderer Kreditkarten ein.

Luxuskreditkarten sind nichts Ungewöhnliches

Es gibt viele Kunden, die auf mehr Exklusivität setzen wollen, auch wenn es sich „nur“ um ihre Bankkarte handelt. Den Kredithäusern entgeht dieses Interesse an besonderen Karten nicht. Doch nicht jeder Kunde ist in der Lage eine solche exklusive Luxuskreditkarte zu erhalten. Selbst eine nachweislich gute Bonität reicht hierbei oft nicht aus. Die Banken entscheiden selbst, ob ein Kunde alle Voraussetzungen trifft, um die besonderen Karten zu erhalten. Die besonderen Kreditkarten kommen in Gold, Silber, Platin oder auch in Palladium daher. Für Kunden, die es noch einen Hauch spezieller wollen, gibt es auch Kreditkarten aus Titan. Als die wertvollste Kreditkarte der Welt gilt die „Centurion Card“ von American Express. Schon auf den ersten Blick ist diese Kreditkarte anders als die herkömmlichen Karten. Sie ist dreimal so schwer wie eine übliche Kreditkarte und fühlt sich kühl an. Jede einzelne „Centurion Card“ ist aus echtem Titan handgefertigt und somit ist jede ein Unikat. Die Karte gibt es seit 2004 und eine Optimierung des Designs geschah erstmals 2014. Das Besondere an der Karte ist, dass Kunden nicht nur die Luxuskreditkarte an sich haben, sondern auch Zugang zu exklusiven Leistungen erhalten, die mit der „Centurion Card“ kommen. Diese Kreditkarte erhalten nur ausgewählte Kunden. Die Geschäftsführung des American Express-Unternehmens versendet die Einladungen für die Mitgliedschaft selbst. Als weitere Voraussetzung gilt ein Jahresumsatz, der mindestens in einem sechsstelligen Bereich bilanziert ist und dies über mehrere Jahre hinweg.




Weitere Neuigkeiten gibt es unter "Kreditkartennews".


Werfen Sie auch einen Blick in den großen Kreditkartenvergleich.


Deutschland-Kreditkarte