Beratung vor Bestellung

☎ 0351-64757550

(Mo-So 8-20 Uhr)

Mit Kreditkarten kann man Steuerhinterziehung verhindern

16.04.2015
Bildquelle: © Dana Rothstein | Dreamstime Stock Photos

Steuerhinterziehung ist im Moment ein großes Thema. Zahlreiche Länder wollen Maßnahmen ergreifen, um das Problem in den Griff zu bekommen. Helfen kann dabei auch ein jeder Bürger, denn wer sich im Kreditkarten-Vergleich für eines der vielen attraktiven Modelle entscheidet und dieses aktiv einsetzt, der kämpft gleichzeitig gegen Steuerhinterziehung.

Steuerehrlichkeit ist so eine Sache. Viele Länder und insbesondere deren Bürger tun sich bei diesem Thema schwer. Auch in Deutschland ist die Steuerhinterziehung weiterhin ein teures Problem. Verschiedenen Schätzungen zu Folge gehen dem Bund durch Steuerhinterziehung Jahr für Jahr mehrere Milliarden Euro durch die Lappen. Deutschland ist aber bei Weitem nicht ein wirklicher Problemfall, denn besonders in Südeuropa gilt Steuerhinterziehung als Kavaliersdelikt. In Ländern wie Italien oder Griechenland ist das Steuerzahlen per se wenig angesehen. Viele, bei manchen Händlern sogar alle, Geschäfte werden mit Bargeld abgewickelt. Rechnungen mit einer ausgewiesenen Mehrwertsteuer bekommt man als Käufer selten in die Hände. Da überrascht es wenig, dass Regierungen in Europa und anderen Ländern der Welt stärker gegen die Steuerhinterziehung vorgehen wollen.

Mit einer Kreditkarte für mehr Steuerehrlichkeit sorgen

Allerdings können Staaten einen Kampf wie diesen nie alleine gewinnen, weswegen auch die Bürger gefragt sind. Ohne viel Aufwand kann man etwa durch eine neue Kreditkarte für mehr Steuerehrlichkeit sorgen. Das mag im ersten Moment absurd klingen, ist aber eine der einfachsten Lösungen, um im Kampf gegen die Steuerhinterziehung zu helfen. Wer sich im Kreditkartenvergleich ein Modell von Visa oder MasterCard ausgesucht hat, der kann damit weltweit einkaufen gehen. Wird die Karte rege eingesetzt, zeigt das dem Finanzamt auch eines deutlich: Man selbst hat nichts zu verbergen, denn nahezu alle regulären Kreditkartenrechnungen werden in Deutschland vom Konto abgebucht. Bar kann man seine Kreditkartenrechnung nicht bezahlen.

Jede Zahlung mit Kreditkarte kann erfasst werden

Viel wichtiger ist allerdings noch, dass man durch die richtige Entscheidung im Kreditkarten Vergleich auch im Kampf gegen die Steuerhinterziehung per se helfen kann. Egal ob man bei einem Händler in Deutschland, Griechenland, Spanien oder in einem anderen Land der Welt einkauft – wer mit Kreditkarte bezahlt, der kann sich sicher sein, dass der Einkauf auch versteuert wird. Die Theorie dahinter ist einfach, denn bei Barzahlung muss es keinen Beleg geben, bei einer Kreditkartenzahlung wird dieser von der Bank sozusagen automatisch erstellt. Sobald ein solcher Beleg existiert, ist Steuerhinterziehung faktisch unmöglich, denn das Finanzamt kann so nachvollziehen, was für welche Summe eingekauft wurde. Darauf wird dann der gewöhnliche Steuersatz erhoben, wodurch am Ende wiederum das ganze Volk profitieren kann.

Viele Kreditkarten sorgen für viel Steuerehrlichkeit

Dass der Einsatz einer Karte aus Kreditkartenvergleich tatsächlich eine positive Wirkung auf Steuerhinterziehung haben kann, zeigen Vergleiche mit Ländern wie Schweden. In der nordeuropäischen Vorzeigenation ist Steuerhinterziehung ein zu vernachlässigendes Problem. Kreditkarten dagegen gibt es in Schweden in Massen. Diese Korrelation lässt sich auch in den Vereinigten Staaten beobachten, wo es sogar deutlich mehr Kreditkarten als Einwohner gibt. In Deutschland haben noch nicht alle Einwohner im Kreditkarten-Vergleich zugeschlagen. Wenngleich immer mehr Menschen auf Plastikgeld setzen, hält sich das Wachstum des Marktes im Vergleich zu anderen Ländern in Grenzen. Geht es aber weiter steil bergauf, könnte gleichzeitig auch die Zahl der Steuersünder sinken. 




Weitere Neuigkeiten gibt es unter "Kreditkartennews".


Werfen Sie auch einen Blick in den großen Kreditkartenvergleich.


Deutschland-Kreditkarte