Beratung vor Bestellung

☎ 0351-64757550

(Mo-So 8-20 Uhr)

Kreditkarten bieten enormes Sparpotenzial bei Geldabhebungen

25.06.2015
Bildquelle: © Jyothi | Dreamstime Stock Photos

„Nie wieder zusätzliche Gebühren“ – dieses Motto kennen all diejenigen, die sich bereits des Öfteren mit dem Kreditkartenvergleich auseinandergesetzt haben. Wer eine Kreditkarte sucht, für den sind Bargeldabhebungen oft ein besonders wichtiges Entscheidungskriterium. Egal ob im Inland oder im Ausland – für Bargeldabhebungen will niemand mehr etwas extra bezahlen.

Das Motto „nie wieder zusätzliche Gebühren“, das N24 für einen aktuellen Artikel über Kreditkarten ausgelobt hat, passt wie die Faust aufs Auge. Denn wer sich bereits das ein oder andere Mal im Kreditkartenvergleich umgeschaut hat, der weiß, dass man mit zahlreichen Kreditkarten von gebührenfreien Abhebungen profitieren kann. Bei Girokarten ist das ganz anders. Hier fallen Abhebegebühren immer dann an, wenn man Geld an einem Automaten abhebt, der nicht zur eigenen Bank beziehungsweise nicht zum Zusammenschluss mehrerer Banken (z.B. CashPool oder Cash Group) gehört. Hebt man mit einer Karte der Sparkasse etwa bei der Deutschen Bank Geld ab, so muss man damit rechnen, wenige Euro als Gebühr abführen zu müssen. Besonders bei kleineren Abhebungen entsteht durch fixe Mindestgebühren eine prozentual sehr hohe Belastung.

Kreditkarten zum Geldabheben nutzen

Wer sich dagegen mit dem Kreditkarten-Vergleich auseinandersetzt, der wird feststellen, dass es auch anders geht. Zahlreiche kostenlose Kreditkarten ermöglichen es, dass man an Geldautomaten im ganzen Land gebührenfrei Geldabheben kann. Die einzige Voraussetzung ist meist das Vorhandensein eines Visa-Logos an einem Automaten – das allerdings ist fast immer der Fall. Anbieter, die einen solchen Service ohne jegliche Bedingungen anbieten, sind beispielsweise die comdirect, die Consorsbank und die Deutsche Kreditbank (DKB). Sie alle haben Kreditkarten im Angebot, die gebührenfreie Abhebungen in ganz Deutschland erlauben – egal ob bei der Sparkasse, der Deutschen Bank oder sonst einem Institut. Darüber hinaus finden sich im Kreditkarten Vergleich auch noch weitere Anbieter, die kostenlose Abhebungen im ganzen Land ermöglichen.

Auch im Ausland gebührenfrei Geld abheben

Doch dieser Service ist nicht der einzige, von dem man nach einer ausgiebigen Recherche im Kreditkarten Vergleich und einer anschließenden Beantragung profitieren kann. Während Geldabheben mit Girokarten im Ausland meist sogar noch teurer ist als im Inland, bieten viele Kreditkarten auch außerhalb Deutschlands gebührenfreie Abhebungen. Ein gutes Beispiel hierfür ist die im Kreditkarten-Vergleich beliebte DKB Visa-Kreditkarte, die es kostenlos zum DKB Cash dazugibt. Sie erlaubt nicht nur innerhalb der Euro-Zone, also in allen Ländern, die den Euro haben, sondern auch darüber hinaus komplett gebührenfreie Abhebungen. Nicht einmal ein Auslandseinsatzentgelt – dieses fällt bei vielen Anbietern auch bei Geldabhebungen an – erhebt die DKB.

Mehrere hundert Euro im Jahr sparen

Wer sich intensiv mit dem Kreditkartenvergleich auseinandersetzt, der kann jedes Jahr jede Menge sparen. Das gilt bei Geldabhebungen besonders, denn hier ist das Potenzial unendlich. Rechnet man bei Abhebungen im Inland mit zwei Euro Gebühren pro Vorgang mit einer Girokarte, so kommt man schon bei 100 Abhebungen im Jahr auf Gebühren von 200 Euro. Mit einer ausgewählten Kreditkarte aus dem Kreditkarten-Vergleich gibt es all diese Vorgänge komplett umsonst. Noch größer ist das Sparpotenzial, denn wer hier mit der falschen Kredit- oder Girokarte am Geldautomaten versucht, an Bares zu kommen, der zahlt teilweise horrende Gebühren von bis zu 10 Euro. Wer dagegen kostenfrei Geldabheben kann, der muss nur eines tun: Sich freuen!




Weitere Neuigkeiten gibt es unter "Kreditkartennews".


Werfen Sie auch einen Blick in den großen Kreditkartenvergleich.


Deutschland-Kreditkarte