Beratung vor Bestellung

☎ 0351-64757550

(Mo-So 8-20 Uhr)

Kreditkarten-Aktien sind eine sichere Bank

24.09.2015

Auf dem Aktienmarkt gibt es derzeit viele Fragezeichen. Bei vielen Unternehmen gehen die Zahlen auf und ab. Wer eine sichere Bank in Zeiten unsicherer Aktien sucht, der sollte sich die Aktien von Kreditkartenunternehmen genau anschauen. Wer im Kreditkarten-Vergleich vertreten ist, der steht gewöhnlich auch auf den Märkten für hohe Gewinne.

Während die Weltwirtschaft von einem Problem zum nächsten springt, ist es alles andere als einfach, einen sicheren Hafen am Aktienmarkt zu finden. Zahlreiche Aktien haben in den letzten Jahren zwar Gewinne abgeworfen, den Inhabern aber gleich mehrere Herzattacken zugefügt, denn stark steigende und genauso stark fallende Aktien gehörten zuletzt zur Tagesordnung. Eine Ausnahme sind dabei seit Jahren die Kreditkartenkonzerne, die man auch im Kreditkarten-Vergleich findet. Natürlich sind auch die Aktien von Visa, MasterCard und American Express nicht von der Marktentwicklung entkoppelt. In der Finanzkrise genauso wie beim letzten China-Einbruch mussten auch Inhaber von Visa- und MasterCard-Aktien schlucken. Doch die Verluste sind meist schnell wieder gut gemacht.

Visa: Vervierfachung in vier Jahren

Wer vor vier Jahren in den größten Kreditkartenkonzerns der westlichen Welt, der auch in Deutschland mit zahlreichen Modellen im Kreditkarten Vergleich vertreten ist, investiert hat, darf sich über satte Gewinne freuen. In den letzten vier Jahren ist die Visa-Aktie von einem Wert von etwa 15 Euro auf über 60 Euro gestiegen. Vor dem Einbruch der chinesischen Börsen kratzte Visa sogar an der Marke von 70 Euro. Auch die Dividende kann sich sehen lassen, denn Visa verzeichnet ein konstant gutes Ergebnis und lässt seine Aktionäre daran teilhaben. 2014 erhielten Aktionäre eine Dividende von 40 Cent pro Papier. Verglichen mit dem Kurs ist das relativ wenig, dafür zahlt Visa meist auch in Krisenzeiten eine Dividende. Insgesamt lohnt sich die Aktie so insbesondere für langfristig orientiere Anleger, die auf ein sicheres Unternehmen setzen wollen.

MasterCard: Konstanter Anstieg

Auch der Aktienkurs von MasterCard kann sich sehen lassen. Vor vier Jahren noch rangierte die Aktie des größten Kreditkartenanbieters in Deutschland, der im Kreditkarten Vergleich gleich mehrere Modelle anbietet, noch auf einem Stand von etwa 20 Euro. Heute liegt der Kurs bei 80 Euro und damit etwa 10 Euro unter dem Höchststand, der vor einigen Wochen erreicht wurde. Auch bei MasterCard stimmt die Dividende, denn für jedes Papier gibt es bei dem amerikanischen Konzern eine Zahlung von 44 Cent. Auch hier ist die Dividendenrendite durchschnittlich, was für ein sehr vorausschauendes Management spricht. Je fairer die Dividende im Verhältnis zum Kurs bemessen ist, desto mehr kann man darauf bauen, dass es die Dividende auch in schlechten Zeiten gibt.

American Express: Hohe Dividende

Der dritte große amerikanische Kreditkartenanbieter American Express – in Deutschland ebenfalls im Kreditkarten-Vergleich vertreten – ist da schon eher etwas für spekulative Anleger. Die Kursschwankungen bei American Express sind deutlich größer als bei den Konkurrenten. Insgesamt hat sich der Wert der Aktie in den letzten vier Jahren in etwa verdoppelt, dazwischen gab es aber zahlreiche Korrekturen und sprunghafte Anstiege. Dafür allerdings gibt es eine satte Dividende. Der Kurs der Aktie liegt bei etwa 65 Euro – die Dividende bei einem Euro und einem Cent. Wer lieber eine hohe Dividende hat als eine konstante Aktie, der sollte sich für American Express entscheiden.




Weitere Neuigkeiten gibt es unter "Kreditkartennews".


Werfen Sie auch einen Blick in den großen Kreditkartenvergleich.


Deutschland-Kreditkarte