Beratung vor Bestellung

☎ 0351-64757550

(Mo-So 8-20 Uhr)

In Berlin gibt es auch weiterhin Probleme mit Taxis

28.02.2016
Bildquelle: © Chrisharvey | Dreamstime Stock Photos

Mit einem Modell aus dem Kreditkartenvergleich sollte man es in Berlin heute eigentlich relativ einfach haben. Seit Monaten ist es für Fahrer verpflichtend, die Zahlung mit Kreditkarte zu akzeptieren. Tun sie es deswegen auch? Nein, wie einige Beschwerden beim Berliner Senat ergeben haben. Dabei gibt es eigentlich keinen Grund, die Zahlung nicht zu akzeptieren.

Wer im Kreditkarten-Vergleich eine Karte beantragt, der will sich grundsätzlich auch sicher sein, mit dieser überall bezahlen zu können. Doch das scheint keineswegs der Fall zu sein, wie Berichte aus Berlin zeigen. Dort ist die Akzeptanz der Kreditkarte in Taxis seit Monaten in Stein gemeißelt. Dennoch gibt es jeden Monat wieder Beschwerden von Fahrgästen, die nicht mit Karte bezahlen können und dürfen. In einem Fall hatte eine Frau sogar die Polizei gerufen, weil sie Angst vor einer Entführung hatte – der Taxifahrer wollte wohl mit ihr zu einem Geldautomaten fahren. Doch warum akzeptieren Taxifahrer denn eigentlich keine Kreditkarten?

Angst vor hohen Kosten

Die fehlende Akzeptanz von Plastikkarten aus dem Kreditkartenvergleich hat vielfach auch mit Unwissen zu tun. Taxifahrer sehen mit der Kreditkartenzahlung hohe Verluste verbunden, doch diese gibt es spätestens seit der Begrenzung der Interbankenentgelte auf nunmehr maximal 0,3 Prozent der jeweiligen Zahlungssumme nicht mehr. Als Beispiel: Zahlt man einen Fahrpreis von 10 Euro mit der Kreditkarte, muss der Taxifahrer von dieser Summe gerade einmal 30 Cent an die Kreditkartenbank abtreten. Dazu kommen selbstredend noch einige Kosten, etwa für den Kauf oder die Anmietung des Kreditkartenlesegeräts oder den Betrieb des Geräts. Doch dennoch summieren sich die Kosten maximal auf einen Euro pro Transaktion.

Taxifahrer dürfen Zuschlag nehmen

Skurril ist die Angst deshalb insbesondere auch, weil Taxifahrer in Berlin einen Zuschlag nehmen dürfen, wenn Kunden mit Kreditkarte bezahlen. Das bedeutet, dass die Fahrer die Kosten nahezu komplett wieder reinholen können. Ein Verlust entsteht so grundsätzlich nicht. Doch auch hier fehlt es vielfach am Wissen bei den Fahrern, die sich auch weiterhin gegen Modelle aus dem Kreditkarten-Vergleich stellen, obwohl sie durch die schnellere und einfachere Zahlung eigentlich nur Vorteile haben. Immerhin hat sich in den letzten Monaten eine Menge getan. So kann man in Berlin mittlerweile in fast allen Taxen mit Kreditkarte bezahlen. Die Fälle, in denen Karten abgelehnt werden, gehen zurück. Dennoch wird einem seitens der Fahrer von der Zahlung mit Kreditkarte abgeraten. Auch deshalb kann es oftmals ratsam sein, die Fahrt gleich im Vorhinein mit Karte zu bezahlen – etwa durch die Nutzung einer App wie MyTaxi. So kann man jegliche Probleme mit der Zahlung schon von Anfang an vermeiden.

Kreditkarten gegen Schwarzarbeit

Wenn Karten aus dem Kreditkarten Vergleich häufiger eingesetzt werden, freuen sich auch die Steuerbehörden. Bislang ist es bei Taxifahrern durchaus möglich, dass sie einen Teil ihres Einkommens schwarz in die eigene Tasche stecken. Zwar gibt es auch hier schon viele Möglichkeiten, genau das zu verhindern, doch auch weiterhin gibt es eine gewisse Dunkelziffer. Mit einem Modell aus dem Kreditkarten-Vergleich ist also in gewissem Maße auch ein Kampf gegen Schwarzarbeit. Am Ende hat die Zahlung mit Kreditkarten also eigentlich für jeden Vorteile – es dauert wohl nur noch ein wenig, bis das auch alle Beteiligten eingesehen haben.




Weitere Neuigkeiten gibt es unter "Kreditkartennews".


Werfen Sie auch einen Blick in den großen Kreditkartenvergleich.


Deutschland-Kreditkarte