Google Pay Zahlungen im Internet werden übersichtlicher

25.07.2019
Bildquelle: © Kamil Macniak | Dreamstime.com

Nutzen Sie einen Dienst wie Google Pay schon online? In Zukunft könnte das dank neuer Funktionen möglicherweise attraktiver sein.

Dienste wie Apple Pay oder Google Pay werden in Deutschland von immer mehr Verbrauchern genutzt, die Online-Funktionen allerdings kennen bislang noch nicht viele Nutzer. Der Grund dafür lässt sich auch darin finden, dass weder der eine noch der andere Dienst mehr bietet als etwa PayPal oder auch die simple Zahlung mit einer Kreditkarte im Internet. Auch deshalb hat Google einige Innovationen angekündigt, die den hauseigenen Zahlungsdienst Google Pay für das Internet zu einer besseren Option machen werden.

Einfachere Integration von Bord- und Mitgliedskarten

Die Neuerungen bei Google Pay beziehen sich nicht ausschließlich auf das Bezahlen, sondern die grundsätzliche Verwendung der App. Diese ist dafür erdacht, mehr zu sein als ein reines Tool zur Bezahlung. Vielmehr möchte Google eine Geldbörse bieten, in der im Prinzip alle relevanten Karten gebündelt sind. Möglich wird das etwa durch die Integration von Mitgliedskarten, was in Zukunft signifikant erleichtert werden soll. Dank einer Verknüpfung mit Google Mail soll etwa eine automatische Integration zur Realität werden. Genauso ist es geplant, dass der Google Assistent individuelle Benachrichtigungen, etwa zum Check-in für einen Flug, bereitstellt und die Bordkarte nach dem Check-in automatisch in Google Pay übertragen wird – die Nummer der Loyalitätskarte der Fluggesellschaft soll zudem automatisch hinterlegt werden.

Übersichtlichere Zahlung mit neuem Button

Eine sicherlich kleine Innovation, die dennoch viel Wirkung haben kann, ist die Umgestaltung des Zahlungsbuttons. Dieser wird in Zukunft mehr Möglichkeiten bieten und sorgt dadurch dafür, dass die Bezahlung bei Online-Shops mit dem Smartphone übersichtlicher wird. Der Kernpunkt ist hierbei die Anzeige von den letzten vier Ziffern der jeweiligen Kreditkarte sowie dem Logo des Kreditkartenkonzerns bei der Zahlung. Dadurch können Kunden sofort sehen, mit welcher Kreditkarte sie bezahlen – das war bislang noch nicht möglich. Auch bei einigen anderen Diensten ist bei einer schnellen Zahlung nicht ersichtlich, welches hinterlegte Zahlungsmittel zum Einsatz kommt. Grundsätzlich handelt es sich immer um die als standardmäßig hinterlegte Kreditkarte – dennoch sollte die neue Darstellung Verwirrung verhindern.

Neues Zahlungsformular mit mehr Daten

Ebenfalls geplant ist ein neues Zahlungsformular beim Kauf in Online-Shops, in dem mehr Daten auftauchen. Dabei sollen auf der sogenannten Check-Out-Seite von Google Pay unter anderem der Kaufpreis sowie die ausgewählte Lieferart auftauchen, sodass Kunden nicht extra zum Online-Shop zurückkehren müssen. Dieser einfachere Prozess soll Kunden davon überzeugen, in Zukunft Google Pay zu nutzen. Ob dies allerdings gelingt, bleibt fraglich, denn echte Vorteile gegenüber einer regulären Kreditkartenzahlung lassen sich zumindest für Online-Zahlungen auch mit den Neuerungen nur schwerlich erkennen.




Weitere Neuigkeiten gibt es unter "Kreditkartennews".


Werfen Sie auch einen Blick in den großen Kreditkartenvergleich.


Deutschland-Kreditkarte