Beratung vor Bestellung

☎ 0351-64757550

(Mo-So 8-20 Uhr)

Google forciert die Bezahlung mit einem Satz

07.04.2016

Der Kreditkartenvergleich ist auch dann eine tolle Plattform, wenn man sich über neue Bezahlmethoden informieren will. Die Zukunft bietet hier zahlreiche verschiedene spannende Möglichkeiten. Google beispielsweise experimentiert derzeit mit einer Technik, welche die Bezahlung einfach und allein durch die eigene Stimme ermöglichen soll.

Die Suche nach immer neuen Techniken zum Bezahlen ist zweifelsohne die mitunter interessanteste technische Weiterentwicklung, die man derzeit beobachten kann. Im Kreditkartenvergleich hat man dabei in den letzten Monaten von einigen interessanten Neuerungen gehört. Dazu gehört beispielsweise die Bezahlung per Fingerabdruck oder die Verifizierung mit dem sogenannten Iris-Scan. Bei beiden Varianten bezahlt man einfach und schnell mit einer Karte aus dem Kreditkartenvergleich und verifiziert die Karte anders als bisher PIN oder Unterschrift. Die Verifizierung mit Fingerabdruck oder Iris soll die Zahlungen dabei nicht nur einfacher, sondern vor allen Dingen auch noch sicherer machen. So kann garantiert werden, dass mit einer Kreditkarte tatsächlich nur noch die Person einkaufen gehen kann, der die Kreditkarte auch gehört. Diebstahl wird dadurch absolut sinnlos.

Schnell und einfacher mit Kreditkarte bezahlen

All die neuen Verfahren eint, dass sie die Bezahlung mit einer Karte aus dem Kreditkarten-Vergleich zum einen einfacher und zum anderen schnell machen sollen. Das ist auch schon heute teilweise ohne größere Probleme möglich. Dank der relativ neuen NFC-Technologie kann man heutzutage beispielsweise schon bei vielen Händlern innerhalb weniger Sekunden kontaktlos bezahlen und muss dabei nicht einmal eine PIN oder eine Unterschrift eingeben. Möglich ist das allerdings nur bei Zahlungen bis 25 Euro. Bezahlt man größere Kreditkarten mit einer NFC-fähigen Kreditkarte aus dem Kreditkartenvergleich kontaktlos, so muss man aus Sicherheitsgründen dennoch eine PIN eingeben oder unterschreiben, um die Zahlung zu verifizieren.

Google will das Bezahlen noch einfacher machen

Doch wie es momentan eben Trend ist, soll in Zukunft alles sogar noch einfacher werden. Sorgen will dafür unter anderem der Technologiekonzern Google, der derzeit eine Technologie testet, die es ermöglichen soll, nur noch mit einem Satz zu bezahlen. Kann die Zahlung mit einer Karte aus dem Kreditkarten-Vergleich tatsächlich so einfach werden? Geht es nach dem Konzern aus Kalifornien, dann auf alle Fälle! Der Satz „Ich würde gerne mit Google bezahlen“ soll zukünftig ausreichen, um eine Zahlung in einem Ladengeschäft durchzuführen. Möglich wird das durch eine Verknüpfung des Kassenterminals mit dem Smartphone in der Tasche des Nutzers. Der Verkäufer erhält dann ein Foto zur Verifikation des Kunden und schon kann die Zahlung durchgeführt werden. Schnell, sicher und vor allen Dingen auch extrem komfortabel, da man nicht einmal mehr sein Smartphone zücken muss.

Jede Woche neue Technologien

Ob aus Googles Plänen, den Kreditkartenvergleich ein weiteres Mal zu revolutionieren, wirklich etwas wird, lässt sich derzeit noch nicht sagen. Fest steht allerdings, dass die Revolution der neuen Technologien derzeit so schnell vorangeht wie nie zuvor. Die im Kreditkarten-Vergleich als einfach und komfortabel beworbene Zahlung per NFC ist nur der Anfang. Schon bald dürfte das Bezahlen sogar noch deutlich einfacher und zugleich mit jedem Tag auch sicherer werden. Wer eine Karte aus dem Kreditkarten Vergleich im Geldbeutel hat, der kann sich auf eine interessante Zukunft freuen – die Revolution hat gerade erst begonnen!




Weitere Neuigkeiten gibt es unter "Kreditkartennews".


Werfen Sie auch einen Blick in den großen Kreditkartenvergleich.


Deutschland-Kreditkarte