Beratung vor Bestellung

☎ 0351-64757550

(Mo-So 8-20 Uhr)

VISA und MasterCard: EU plant Senkung von Kreditkartengebühren

22.07.2013
MasterCard und VISA Kreditkarten
Seit Jahren schon liegen die Kreditkartenfirmen VISA und MasterCard im Streit mit der EU-Kommission. Diese hat die starke Vermutung, dass die beiden Kreditkartenriesen ihre Monopolstellung in Europa missbrauchen, schließlich führen MasterCard und VISA hier gemeinsam rund 90 Prozent des Kreditkartengeschäftes. Jetzt geht die EU erneut in Angriffsstellung: Sie will die Kartengebühren deckeln, die für bargeldloses Zahlen am Ladentisch anfallen.
Der Streit zwischen den Kreditkartenriesen VISA und MasterCard und der EU-Kommission geht in eine neue Runde: Seit Jahren schon liefern sich die beiden Parteien heftige Auseinandersetzungen. Es geht um Gebühren, Entlastungen für Händler und Verbraucher und die Monopolstellung der beiden Kreditkartenfirmen. Denn diese regieren den europäischen Kreditkartenmarkt nahezu außer Konkurrenz. Da liegt die Vermutung nahe, dass diese Vormachtstellung hier und da missbraucht wird – das wittert zumindest die EU und plant deshalb bereits seit Jahren Beschränkungen der Kreditkartengebühren. Jetzt hat sie speziell die Gebühren im Blick, die beim bargeldlosen Bezahlen anfallen.

Deckelung der Kreditkartengebühren – was bringt es dem Verbraucher?

Können wir in einem Geschäft per VISA- oder MasterCard-Kreditkarte bezahlen, so muss der Händler für diese bargeldlose Zahlung eine Gebühr an die Bank, die die Kreditkarte ausgegeben hat, abführen. Die Gebührenhöhe fällt dabei europaweit sehr unterschiedlich aus: Von 0,2 Prozent in den Niederlanden bis zu 1,5 Prozent in Polen. Die EU plant nun die europaweite Deckelung dieser Gebühren auf maximal 0,2 bzw. 0,3 Prozent. Das soll Händler und Verbraucher gleichermaßen entlasten. Schließlich sparten die Händler eine Menge Geld und könnten dieses als Preisvorteil an ihre Kunden weitergeben, so die Argumentation der EU. Für die Banken sowie VISA und MasterCard würde die Begrenzung hingegen einen herben Verlust bedeuten. Zudem bleibt offen, ob die Einsparungen auf Händlerseite den Verbraucher letztlich wirklich erreichen. Und ebenfalls offen ist, ob nicht die kartenausgebenden Banken die ausgefallenen Gebühren an anderer Stelle wieder reinholen. Noch ist der Plan der EU-Kommission aber nicht Gesetz und eine Umsetzung kann mitunter Jahre in Anspruch nehmen.

Unterschiedliche Kreditkarten erheben unterschiedliche Gebühren

Von der Gebühr am Ladentisch, die der Händler abgeben muss, bekommen Sie als Kunde unmittelbar nichts mit. Andere Gebühren Ihrer Kreditkarte können Sie hingegen direkt beeinflussen. Zum Beispiel, ob Sie für die monatliche Abrechnung Ihrer Kreditkarte Gebühren zahlen oder nicht. Hier bieten Ihnen viele Kreditinstitute die Möglichkeit der flexiblen Ratenzahlung. Bei dieser Abrechnungsart müssen Sie zwar nun einen kleinen Teilbetrag Ihrer Monatsrechnung tilgen, zahlen in den meisten Fällen aber zusätzliche Zinsen dafür. Zahlen Sie hingegen den kompletten Rechnungsbetrag jeden Monat in einer Summe zurück, so ist dies in aller Regel kostenfrei. Ebenso können Sie die Grundgebühr Ihrer Kreditkarte beeinflussen. Ganz einfach, indem Sie vor Beantragung einer Karte diese mit anderen Kreditkarten vergleichen. Vielleicht gibt es ja eine Kreditkarte mit den gleichen oder ähnlichen Leistungen, die günstiger ist? Oder sogar eine Kreditkarte ganz ohne Grundgebühr? Solche Kreditkarten werden auch als kostenlose Kreditkarten bezeichnet und sind dauerhaft ohne Monats- oder Jahresgebühr. So können Sie von Anfang an eine Menge Geld sparen.

Kreditkarten-Beratung.de rät daher: Kreditkarten vergleichen und Leistungen und Gebühren der Karten gegenüberstellen. Denn nicht jede VISA oder MasterCard ist gleich – abhängig von der kartenausgebenden Bank schwanken die Eigenschaften und Gebühren enorm. Ein Kreditkartenvergleich ist deshalb besonders wichtig, um die große Anzahl an Kreditkarten vergleichen und die für sich passende Karte finden zu können. Fangen Sie gleich an – nachfolgend finden Sie den Link zu unserem Kreditkartenvergleich. Außerdem können Sie sich auf unserer Internetseite auch ausgiebig darüber informieren, wie Sie anschließend Ihre ausgesuchte Kreditkarte online bestellen können:

Kreditkartenvergleich starten




Weitere Neuigkeiten gibt es unter "Kreditkartennews".


Werfen Sie auch einen Blick in den großen Kreditkartenvergleich.


Deutschland-Kreditkarte