Beratung vor Bestellung

☎ 0351-64757550

(Mo-So 8-20 Uhr)

Die Technisierung macht das Leben für Obdachlose schwierig

27.02.2016

Der schnelle Fortschritt des Kreditkartenvergleichs hat nur Vorteile? Das stimmt für Verbraucher zwar durchaus, aber Obdachlose und Straßenmusiker werden das sicher nicht unterstreichen. Wer nur mit Plastikgeld durch die Straßen streift, der kann niemandem eine Münze hinwerfen. Doch auch dafür gibt es eine Lösung, so akzeptiert in den USA mittlerweile ein Obdachloser die Zahlung mit Kreditkarte.

Es geht derzeit wie ein Lauffeuer durch gedruckte Medien: Ein Obdachloser in den USA akzeptiert mittlerweile Kreditkarten für die tägliche kleine Spende. Technisch funktioniert das über ein Smartphone, ein Kreditkartenlesegerät und das Internetsignal einer McDonald’s Filiale, vor der es sich der Mann meist gemütlich macht. Möglich wäre das alles zwar nicht ohne ein geschenktes Smartphone gewesen, aber dennoch ist die Idee, Spenden zukünftig über die App Square abzuwickeln, äußerst intelligent. So könnte auch der Bettler, der derzeit in den Medien ziemlich viel Aufmerksamkeit erhält, seine Einnahmen in Zukunft erhöhen. Doch werden Menschen, die auf eine Karte aus dem Kreditkarten-Vergleich setzen, tatsächlich auch spenden?

Bettler haben durch Plastikgeld nur Nachteile

Zweifelsohne haben Bettler durch Plastikgeld nur Nachteile, denn zum einen haben Menschen schlichtweg kein Bargeld mehr dabei und können daher nichts geben. Zum anderen aber kommt noch ein psychologischer Faktor hinzu, der ebenfalls nicht zu unterschätzen ist. Wer gerade noch ein bisschen Wechselgeld übrig hat, der gibt dieses gewöhnlich mit weniger Skrupel als extra die Kreditkarte zu zücken. Zudem würde es allgemein seltsam wirken, wenn man mit der Kreditkarte auf einmal eine Zahlung von wenigen Cent verbucht. Am Ende ist die Idee des Bettlers aus den USA zwar sicherlich eine interessante, aber viel bringen wird sie wohl nicht. Mit einer Karte aus dem Kreditkartenvergleich für Bettler zu spenden – sicherlich für kaum einen Bürger denkbar.

Kreative Wege auf der Suche nach Geld

Mit der Technisierung und dem immer wichtiger werdenden Kreditkartenvergleich gilt daher auch für Menschen, die an Geld durch Spenden kommen wollen, der Drang, mehr für ihr Überleben zu tun. In den letzten Monaten und Jahren hat man immer spannendere Kampagnen beobachtet, um an Geld zu kommen. Es sind nicht mehr Straßenmusiker oder Artisten, welche die Menschen begeistern, sondern meist junge Menschen, die durch Videos oder Crowdfunding-Kampagnen an Geld kommen wollen. Das klappt erstaunlich gut, denn interessante Projekte und lustige Ideen begeistern die Menschen auch weiterhin und bringen sie zum Spenden. Genau hier spielen Karten aus dem Kreditkarten-Vergleich sogar eine entscheidende Rolle, denn im Internet kann man mit diesen viel einfacher und schneller ein bisschen Geld geben als über andere Wege.

Die Welt verändert sich – auch für Obdachlose

Am Ende wird sich die Welt verändern und das wird auch Obdachlose, die sich oft als Bettler versuchen, gelten. Kreative Ideen sind dabei zweifelsfrei gefragt, doch nicht immer wird das funktionieren. Immerhin kann man in Deutschland sicher sein, dass das Sozialsystem am Ende jeden auffängt und ein Bettler nicht zwingend auf das Geld von Passanten angewiesen ist. Dennoch gilt in der Welt des immer wichtiger werdenden Kreditkartenvergleichs: Die Zahl der Spenden nimmt weiterhin zu, man gibt Geld nur mittlerweile für andere Zwecke. Für diese Art von Spenden wird die Kreditkarte dabei immer wichtiger – die Technisierung hat also doch auch Vorteile, wenn es um das Thema Spenden geht!




Weitere Neuigkeiten gibt es unter "Kreditkartennews".


Werfen Sie auch einen Blick in den großen Kreditkartenvergleich.


Deutschland-Kreditkarte