Beratung vor Bestellung

☎ 0351-64757550

(Mo-So 8-20 Uhr)

Die richtige Kreditkarte unter den Lufthansa-Kreditkarten finden

21.02.2015
Bildquelle: © Clarita | Dreamstime Stock Photos

Die Lufthansa ist mit ihren Miles & More-Kreditkarten einer der wichtigsten Anbieter für Premium-Kreditkarten in Deutschland. Positiv fallen dabei insbesondere die kurzen Kündigungsfristen, das angebotenen Versicherungspaket und das attraktive Bonusprogramm auf. Nicht überzeugen können dagegen die Gebührenstruktur und die Jahresgebühr.

Wer sich im Kreditkarten-Vergleich mit den Miles & More-Kreditkarten der Lufthansa auseinandersetzt, der ist auf den ersten Blick sicherlich erst einmal verwirrt. Insgesamt bietet die Lufthansa nämlich ganze fünf Kreditkarten an. Mit einem Status im Vielfliegerprogramm des Konzerns gibt es sogar noch einmal gesonderte Varianten der Kreditkarten, die sich allerdings nur durch eine geringe Jahresgebühr von anderen Karten unterscheiden. Grundsätzlich haben Kunden entsprechend die Auswahl zwischen der Miles & More Credit Card Gold (als Version „Business“ und als Version „World“ erhältlich), der Miles & More Credit Card Blue (als Version „Business“ und als Version „World“ erhältlich) und der Miles & More Credit Card White. Doch was unterscheidet die verschiedenen Kreditkarten eigentlich?

Verschiedene Jahresgebühren und verschiedene Vorteile

Im Kreditkarten Vergleich zeigt sich auf den ersten Blick, dass alle Miles & More-Kreditkarten eine sehr hohe Jahresgebühr haben. Das günstigste Modell (White) kostet im Jahr 35 Euro, die teuerste Kreditkarte (Gold Business) kostet 110 Euro im Jahr. Die Unterschiede zwischen den Kreditkarten sind entsprechend relativ groß. Mit der Miles & More Credit Card White erhalten Kunden etwa nur eine Prämienmeile für jeden zweiten Euro Umsatz, bei allen anderen Modellen gibt es eine Prämienmeile für jeden Euro Umsatz. Das Einsteigermodell hat auch ansonsten kaum Vorzüge, weswegen es im Kreditkartenvergleich durchfällt. Ab dem Modell Blue kommen weitere Vorzüge, etwa die unbegrenzte Meilengültigkeit ab 3.000 Euro Jahresumsatz oder der Avis Preferred Status hinzu.

Umfangreiches Versicherungspaket bei den Business-Kreditkarten

Positiv fällt im Kreditkarten Vergleich auf, dass sich die Miles & More-Kreditkarte insbesondere für Geschäftsleute schnell lohnen kann. Das Modell Blue Business bietet bereits eine Auslandsreise-Krankenversicherung und eine Reise-Rücktrittsversicherung, beim Spitzenmodell Gold Business kommt sogar noch eine Mietwagen-Vollkasko-Versicherung hinzu. Auch ansonsten können Inhaber der teuren Kreditkarten von einigen Vorteilen profitieren. Bei Avis gibt es beispielsweise 25 Prozent (Blue-Kreditkarten) beziehungsweise 30 Prozent (Gold-Kreditkarten) Rabatt. Auch beim Partner Regus gibt es Vorzugskonditionen und fünf (Blue) beziehungsweise zehn (Gold) kostenlose Lounge-Besuche. Untersucht man im Kreditkarten Vergleich nur Karten für Geschäftsleute, so können die teureren Karten von Miles & More voll und ganz überzeugen.

Attraktives Willkommenspaket, aber unattraktive Gebührenstruktur

Schlussendlich sind die Kreditkarten der Lufthansa ein zweischneidiges Schwert. Grundsätzlich zeigt sich im Kreditkartenvergleich, dass sich die Karten nur für Geschäftsleute und Vielzahler eignen. Nur wer das Versicherungspaket und alle Zusatzleistungen aktiv nutzt, kann von der Kreditkarte wirklich profitieren. Das Modell White lohnt sich weder für Experten noch für Einsteiger, zu schlecht sind die Konditionen. Attraktiv ist dagegen der Willkommensbonus, der je nach Modell aus bis zu 25.000 Prämienmeilen (Gegenwert von bis zu 1.000 Euro je nach Einsatz), einem 50 Euro Fluggutschein oder einem Gutschein für eine Wochenendmiete bei Avis besteht. Wenig attraktiv sind dagegen die Konditionen im täglichen Einsatz. Sowohl bei Geldabhebungen als auch beim Einsatz im Ausland fallen relativ hohe Gebühren an. Die Jahresgebühr gehört darüber hinaus zu den höchsten, die man im Kreditkarten-Vergleich finden kann. Immerhin: Sollte die Karte nicht überzeugen, können Kunden jeweils zum Monatsende kündigen. Diese kulante Regelung macht es möglich, dass man die Karte auch einfach einmal „ausprobiert“.




Weitere Neuigkeiten gibt es unter "Kreditkartennews".


Werfen Sie auch einen Blick in den großen Kreditkartenvergleich.


Deutschland-Kreditkarte