Beratung vor Bestellung

☎ 0351-64757550

(Mo-So 8-20 Uhr)

Die meistgehandelten Währungen der Welt

04.12.2018
Bildquelle: Michaela Zimmermann / MZ-Datenservice

Währungen sind im groben Sinne das Geldwesen eines Staates. Dieses Geldwesen umfasst vor allem die Festlegung des Münz- und Notensystems innerhalb des Währungsraums. Unterschiedliche Staaten haben meist unterschiedliche Währungen, aber auf dem internationalen Markt haben nicht alle Währungen die gleiche Stellung. Es gibt Währungen, die um einiges öfter gehandelt werden als andere.

Beliebtheit der Währungen

Auf Grundlage neuester Untersuchungen der Bank für Internationalen Zahlungsausgleich, werden alle drei Jahre die Umsätze auf den Devisenmärkten gemessen. Anhand dieser Untersuchungen kann sehr leicht festgestellt werden, welche Währungen am Beliebtesten sind. Derzeit sind die beliebtesten Währungen weltweit der US-Dollar, der Euro, der japanische Yen, das britische Pfund, der australische und kanadische Dollar, der Schweizer Franken, der chinesische Renminbi, die schwedische Krone und der Neuseeland-Dollar. Aber dann bleibt immer noch die Frage offen warum genau diese Währungen so beliebt sind. Wichtig für die Analyse der Popularität dieser Währungen sind auch die Effekte, die Einfluss auch den Wert der Währungen haben. Eine solche Analyse für die drei beliebtesten Währungen erklärt warum diese den Markt bestimmen.

Der US-Dollar

Der US-Dollar (USD) ist die offizielle Währung der Vereinigten Staaten von Amerika. Er gilt als weltweit meistgehandelte Währung und macht ein tägliches Währungsvolumen von 2,2 Billionen Dollar aus. Die Währung wird von der amerikanischen Zentralbank („Federal Reserve“) ausgegeben. Warum der US-Dollar so beliebt ist, hat mehrere Gründe. Zum einen gelten die Vereinigten Staaten als die weltgrößte Volkswirtschaft und werden als ein Kraftwerk des internationalen Handels angesehen. Zum anderen ist der US-Dollar aber auch die weltweit wichtigste „Reservewährung“, die von Zentral- und Geschäftsbanken für internationale Transaktionen und Investitionen gehalten wird. Der US-Dollar macht laut Schätzungen rund 63 Prozent der Währungsreserven aus. Ein weiterer Grund für die Beliebtheit ist, dass Rohstoffe, wie Gold, Öl und Kupfer, in Dollar gehandelt werden. In erster Linie wird der Wert des Dollars von der Wirtschaftsleistung der Vereinigten Staaten und der Nachfrage nach Rohstoffen beeinflusst. Er ist aber auch abhängig von der wirtschaftlichen Leistung von Ländern, die den Dollar als offizielle oder Defacto-Währung benutzen. Zu diesen Ländern zählen unter anderem Ecuador, Panama oder El Salvador.

Der Euro

Der Euro (EUR) belegt in der Rangliste der beliebtesten Währungen den zweiten Platz. Der Euro ist die offizielle Währung der Europäischen Union (EU) und hat ein tägliches, durchschnittliches Handelsvolumen von 800 Millionen US-Dollar. Ausgegeben wird die Währung von der Europäischen Zentralbank (EZB). Hauptgrund für die Popularität des Euros ist das Ausmaß und die wirtschaftliche Stärke seines Einflussbereiches. Dieser erstreckt sich nämlich über 19 Länder. Zusammengefasst werden diese Länder die Eurozone genannt. Die Eurozone wird sich in Zukunft noch vergrößern, da auch die restlichen 8 Länder der EU laut „Maastricht-Kriterien“ der Eurozone früher oder später beitreten müssen. Der Euro ist die zweitgrößte Reservewährung der Welt. Nach Schätzungen macht er rund 20 Prozent der globalen Reserven nach Volumen aus. Die politische und wirtschaftliche Entwicklung in der Eurozone hat auch Einfluss auf den Wert des Euros. Diese Entwicklungen schließen Ankündigungen der EZB, Veröffentlichungen zum Bruttoinlandsprodukt (BIP), aber auch Wahlergebnisse mit ein.

Der japanische Yen

Der dritte im Bunde der beliebtesten Währungen weltweit ist der japanische Yen (JPY). Der Yen hat ein tägliches, durchschnittliches Handelsvermögen von 550 Millionen US-Dollar und macht schätzungsweise 4,9 Prozent der globalen Währungsreserven aus. Der Yen wird von der Bank of Japan (BoJ) ausgegeben. Der Wert des Yens hängt stark von der Wirtschaftslage Japans ab. Vor allem der Fertigungssektor spielt hierbei eine Rolle. Dieser ist für die Hauptexportgüter wie Fahrzeuge, Elektronik, Werkzeugmaschinen, Schiffe und Textilien verantwortlich. Der Yen kann in seinem Wert von den Ölpreisen beeinflusst werden, da Japan ein wichtiger Ölimporteur ist und hohe Preise die Wirtschaft stark belasten können. Der Wert des Yens wird auch vom chinesischen Yuan beeinflusst. China ist ein wichtiger Wettbewerber Japans bei Industriegütern. Ein schwacher Yuan kann Chinas Exporte international wettbewerbsfähiger machen, was die Nachfrage nach japanischen Produkten reduziert und somit den Yen schwächt.




Weitere Neuigkeiten gibt es unter "Kreditkartennews".


Werfen Sie auch einen Blick in den großen Kreditkartenvergleich.


Deutschland-Kreditkarte