Beratung vor Bestellung

☎ 0351-64757550

(Mo-So 8-20 Uhr)

Deutschland hängt der Schweiz beim Thema Kreditkarte hinterher

19.12.2015

Während in Deutschland noch immer viele Menschen bezüglich dem Kreditkarten-Vergleich und Kreditkarten per se verschlossen sind, setzen in der Schweiz immer mehr Verbraucher auf eine Plastikkarte. Viele Schweizer nutzen laut einer aktuellen Umfrage ihre Kreditkarte deutlich lieber als Bargeld. Die beiden Hauptargumente sind dabei die Sicherheit und die Einfachheit.

Wie eine aktuelle Umfrage von Bonus.ch zeigt, nutzen die Schweizer ihre Kreditkarte deutlich lieber als es ihre Nachbarn in Deutschland tun. Die Studie, die von IT-Markt zitiert wurde, hat als Ergebnis hervorgebracht, dass die meisten Schweizer lieber mit einer Kreditkarte bezahlen als auf Bargeld zu setzen. In Deutschland ist es genau andersrum, hierzulande entscheiden sich noch immer viele Menschen gegen den Kreditkartenvergleich, weil sie Bargeld bevorzugen. Dabei sind die Vorteile, die in der Schweiz als entscheidend genannt wurden, in Deutschland absolut identisch. Auch hier ermöglichen Kreditkarten eine einfachere und zudem deutlich sicherere Zahlung. Dennoch erfreut sich der Kreditkarten Vergleich bisher nicht bei jedem höchster Beliebtheit.

70 Prozent wollen weniger Bargeld mitführen

Die Schweizer Umfrage hat unter anderem zu Tage gebracht, dass 70,4 Prozent der Befragten auch deshalb auf eine Karte aus dem Kreditkartenvergleich setzen würden, weil sie weniger Bargeld mitführen wollen. Auch diesen Vorteil könnte man in Deutschland nutzen. Dasselbe gilt für Treueprogramme, die beispielsweise Meilen oder Punkte versprechen. Allein 43,5 Prozent der Schweizer gaben an, dass ihnen Treuepunkte, Rabatte und Meilen wichtig bis sehr wichtig sind. In Deutschland sind auch das deutlich weniger Menschen. Warum ist relativ unklar, denn der Kreditkartenvergleich in Deutschland bietet sogar eine noch größere und attraktivere Auswahl an Kreditkarten. Scheinbar scheinen die Deutschen aber dennoch am Bargeld zu hängen.

Kreditkarten werden immer häufiger genutzt

Die Umfrage von bonus.ch hat unter anderem auch ergeben, dass Kreditkarten immer häufiger genutzt werden. Seit dem Jahr 2013 ist die Benutzungsfrequenz um 5,3 Prozent gestiegen, seit 2004 immerhin um 3,5 Prozent. Auch in Deutschland wächst dieser Kennwert. Das liegt allen voran daran, dass man mit Kreditkarten immer häufiger per NFC bezahlen kann. Das hat entscheidende Vorteile, denn Kleinbeträge kann man so schnell und einfach bezahlen. Früher war es teilweise schneller und einfacher, mit Bargeld statt mit Kreditkarte zu bezahlen. Bei Beträgen bis 25 Euro hat sich das mit der Einführung von NFC definitiv geändert. Auch in der Schweiz spielt die Near Field Communication sicherlich eine entscheidende Rolle bei dem Wachstum der Zahl der Kreditkartenzahlungen. Es gibt schlichtweg immer mehr Anreize, eine Kreditkarte auch bei kleinen Umsätzen einzusetzen.

Deutschland mit Nachholbedarf

Im Vergleich zu vielen Nachbarländern hat Deutschland beim Thema Kreditkarte allgemein noch eine Menge Nachholbedarf. Während der Kreditkartenvergleich immer mehr Möglichkeiten bietet, erkennen immer noch viele Menschen die Chancen einer Kreditkarte nicht. In Schweden oder den USA setzt beispielsweise durchschnittlich jeder Bürger auf mehr als eine Kreditkarte. In Deutschland hat statistisch gesehen dagegen gerade einmal jeder Zweite eine Kreditkarte. Auch bei der Anzahl und der Höhe der Umsätze ist Deutschland beim Thema Kreditkarte weit hintendran. Experten rätseln seit Langem über die Gründe. Immerhin ist aber Besserung in Sicht, denn dadurch, dass Kreditkarten bei immer mehr Händlern akzeptiert werden, werden sie auch für immer mehr Verbraucher interessant.




Weitere Neuigkeiten gibt es unter "Kreditkartennews".


Werfen Sie auch einen Blick in den großen Kreditkartenvergleich.


Deutschland-Kreditkarte