Beratung vor Bestellung

☎ 0351-64757550

(Mo-So 8-20 Uhr)

Das präferierte Zahlungsmittel hängt stark von der Einkaufsart ab

07.05.2015

Wann bezahlen die Deutschen wie? Studien zu diesem Thema gibt es viele. Nur wenige allerdings geben so viele interessante Auskünfte wie die aktuellen Ergebnisse des ECC Köln. Im Rahmen der Studie "Payment im E-Commerce Vol. 19“ haben die Forscher herausgefunden, dass die Zahlungsart stark davon abhängt, in welcher Situation man sich gerade befindet und was man kauft.

Im Kreditkarten-Vergleich entscheiden sich immer mehr Menschen für eines der vielen kostenlosen oder gebührenpflichtigen Modelle. Heißt das auch, dass sie häufiger damit bezahlen? Ja, denn die Zahl der Kreditkartenzahlungen wächst tatsächlich seit Jahren. Das aber bedeutet noch keineswegs, dass die Deutschen mittlerweile immer und überall mit Kreditkarte bezahlen. Viel mehr hängt die präferierte Zahlungsart vom Einkauf, dem Kaufpreis und dem Endgerät, von dem bezahlt wird, ab. Die Ergebnisse sind dabei durchaus erstaunlicher als man vielleicht erwartet haben mag, denn die Deutschen setzen am liebsten auf Kreditkarte, PayPal und Rechnung. Je nach Einkaufsart entscheiden sie sich allerdings für jeweils ein präferiertes Zahlungsmittel.

Rechnung bei Retouren-Kauf ganz vorne

Eines der interessantesten Ergebnisse der Studie über die Absatzwirtschafts.de berichtet, ist der Fakt, dass Menschen auch heute noch am liebsten per Rechnung zahlen – und zwar in einer ganz besonderen Situation. Der Kreditkarten Vergleich mag allgemein immer wichtiger werden, wenn es aber um Retouren geht, wollen Verbraucher nicht in Vorkasse gehen – auch dann nicht, wenn man das Geld sowieso zurückbekommen würde. So entschieden sich laut „Payment im E-Commerce Vol. 19“ 46 Prozent der Konsumenten, die eine Rücksendung in Betracht ziehen, für die Zahlung der Rechnung. Sofern eine Rücksendung „fest eingeplant“ ist, zahlen 41 Prozent der Verbraucher per Rechnung. So müssen Verbraucher nur das bezahlen, was sie letztendlich auch wirklich behalten.

Reisen werden hauptsächlich mit Kreditkarte bezahlt

Dass viele Anbieter im Kreditkarten Vergleich mit Rabatten für Reisen und Versicherungen rund um das Thema Reisen werben, hat einen Grund: Die Deutschen bezahlen Dienstleistungen – also etwa Reisen oder Tickets – am liebsten mit der Kreditkarte. Durchschnittlich 45 Prozent der Befragten setzen in solchen Fällen auf die Zahlung mit einem der vielen Modelle aus dem Kreditkartenvergleich. Dafür gibt es viele Gründe, wovon laut dem ECC Köln die leichte Rückabwicklung einer Zahlung die wichtigste ist. Eine Rolle spielt den Forschern zufolge auch die Teilzahlungsoption, die von vielen Kreditkartenanbietern offeriert wird. Eine solche wird besonders bei teureren Reisen relativ häufig in Anspruch genommen. Nicht unwichtig sind sicherlich aber auch Zusatzleistungen wie die genannten Reiseversicherungen oder Rabatte, die den Reisepreis direkt um einige Euro senken.

Kreditkarten und PayPal bei mobilen Zahlungen wichtig

Eine Rolle spielt aber nicht nur, was gekauft wird, sondern auch wie. Wer mit einem mobilen Endgerät, also etwa einem Handy, einkauft, der setzt zumeist auf eine Zahlung per PayPal. Allerdings spielen auch Modelle aus dem Kreditkartenvergleich hier eine nicht zu vernachlässigende Rolle. Das liegt nicht zuletzt daran, dass die sogenannte Usability bei mobilen Zahlungen eine deutlich wichtigere Rolle einnimmt als bei Zahlungen am Computer. Während die Eingabe von Kontodaten an Computern oder Laptops meist nur etwas länger dauert als ein Log-In bei PayPal oder die Verwendung einer hinterlegten Kreditkarte, dauert die Zahlung per Rechnung oder Überweisung an mobilen Endgeräten meist deutlich länger. Auch ein Trend lässt sich übrigens erkennen: Im Vergleich zu den Vorjahren bezahlen deutlich mehr Menschen mit Kreditkarte und PayPal.




Weitere Neuigkeiten gibt es unter "Kreditkartennews".


Werfen Sie auch einen Blick in den großen Kreditkartenvergleich.


Deutschland-Kreditkarte