Beantragung und Anwendung von Kreditkarten

29.05.2019
Bildquelle: Michaela Zimmermann / MZ-Datenservice

Verbraucher haben oftmals die Befürchtung, dass die Beantragung und Anwendung einer Kreditkarte kompliziert ist und verlassen sich deshalb lieber auf ihre Girokarte oder auf Bargeld. Dabei wird die Kreditkarte immer wichtiger in der Finanzwelt und dabei ist es nicht einmal schwer die Kreditkarte zu beantragen oder zu verwenden.

Keine Reise ohne Kreditkarte

Verbraucher in Deutschland greifen immer mehr zur Karte, wenn es um das Bezahlen im stationären Handel geht. Somit passen sich die Verbraucher hierzulande immer mehr den restlichen westlichen Ländern an. Es ist nämlich in kaum einem anderen Land so üblich mit Bargeld zu bezahlen wie in Deutschland. Mit dem Zahlungsumbruch der Deutschen wird allerdings vermutlich eine Karte besonders profitieren. Nämlich die Kreditkarte. In anderen Ländern ist es gang und gäbe mit der Kreditkarte zu bezahlen, in Deutschland wird dagegen hauptsächlich mit der Girokarte (ehemals EC-Karte) bezahlt. Allerdings kommt kaum ein Reisender ohne Kreditkarte aus. Eine Kreditkarte ist sogar nicht einmal schwierig zu beantragen oder zu verwenden.

Die Kreditkarte beantragen

Das Beantragen einer Kreditkarte ist sehr simpel. Zunächst muss das Antragsformular ausgefüllt werden. In den meisten Fällen ist dies auch online möglich. Außerdem müssen teilweise einige Unterlagen an das Geldinstitut geschickt werden und der Kunde muss seine Identität nachweisen können. Die Identität wird meist über das Post-Ident- oder Video-Ident-Verfahren bestätigt. Sollte der Antrag bewilligt werden, dauert es rund zwei bis drei Wochen bis der Kunde die Karte und die PIN erhalten hat, natürlich in zwei getrennten Briefen. Nur weil ein Verbraucher eine Kreditkarte möchte, heißt das aber noch lange nicht, dass er auch eine erhält. Ob ein Verbraucher eine Kreditkarte bekommt, hängt nämlich von verschiedenen Faktoren ab. Die meisten Banken erwarten stabile Finanzen von Kunden, die eine Kreditkarte beantragen. Um die Finanzen zu überprüfen, werfen die Banken und Sparkassen einen Blick auf die Bewertung der Auskunftei Schufa. Zusätzlich verlangen einige Geldinstitute, dass regelmäßig Geld auf das Konto des Kunden eingeht. Damit sichert sich die Bank ab, dass die Kreditkartenschulden auch getilgt werden. In den meisten Fällen spielt auch das Alter des Kunden eine Rolle. In der Regel geben Banken nur Kreditkarten an volljährige Kunden heraus. Man sollte auch darauf achten, ob eine Jahresgebühr anfällt oder nicht, denn diese unterscheidet sich je nach Kreditkarte arg.

Die Kreditkarte anwenden

Im Alltag kommt die Kreditkarte in verschiedenen Szenarien zur Anwendung. Je nach Anwendungsart müssen unterschiedliche Dinge beachtet werden. Beim Online-Shopping müssen Verbraucher nur ihre Kreditkartendaten angeben. Dazu zählen Name, Kartennummer, Ablaufdatum und die Kartenprüfnummer. Die Kartenprüfnummer soll verhindern, dass die Kartendaten missbräuchlich verwendet werden. Beim Einkaufen im stationären Handel muss bei der Bezahlung mit der Kreditkarte eine Rechnung unterschrieben oder am Kassenterminal die PIN eingegeben werden. Es gibt aber auch die Möglichkeit mit der Kreditkarte kontaktlos zu bezahlen. Dabei wird über den NFC-Chip in der Karte bezahlt. Je nach Kreditkarte muss hierbei erst die PIN bei einem Einkaufswert von über 25 Euro oder 50 Euro eingegeben werden. Bei der Nutzung der Kreditkarte fallen zudem einige Gebühren an, diese sollten Kunden nicht aus den Augen verlieren, da es schnell teuer werden kann. Die Gebühren unterscheiden sich je nach Kreditkartenanbieter. Beispielsweise fällt oftmals eine Bargeld-Abhebegebühr an. Diese Gebühren fallen an, wenn Verbraucher Bargeld von Geldautomaten abheben. Eine weitere Gebühr ist das Auslandseinsatzentgelt oder auch Fremdwährungsgebühr genannt. Diese Gebühr kann beim Bezahlen und Geldabheben in anderen Währungen anfallen. Meist wird sie als Prozentsatz des fälligen Betrages berechnet. Die bekanntesten Gebühren, die bei Kreditkarten anfallen, sind die Kreditzinsen. Diese fallen an, wenn das ausgegebene Geld in Raten zurückgezahlt wird.




Weitere Neuigkeiten gibt es unter "Kreditkartennews".


Werfen Sie auch einen Blick in den großen Kreditkartenvergleich.


Deutschland-Kreditkarte