Beratung vor Bestellung

☎ 0351-64757550

(Mo-So 8-20 Uhr)

AUGENMERK | Die ADAC Kreditkarten

18.03.2014
AUGENMERK | Die ADAC KreditkartenBildquelle: © Johanna Goodyear | Dreamstime Stock Photos

Der Allgemeine Deutsche Automobil-Club (ADAC) betitelt sich selbst als größten Automobilclub Europas und zweitgrößten weltweit. Neben Pannenhilfe, Luftrettung und Reiseunterstützung bietet der Club eine breite Palette an Dienstleistungen und Produkten an, darunter auch Finanzdienste. So zählt der ADAC beispielsweise ein eigenes Kreditkartenportfolio zu seinen Angeboten, was er in Kooperation mit der Landesbank Berlin (LBB) offeriert. Diesen Karten widmen wir heute unser AUGENMERK.

Um seinen Mitgliedern die ADAC Kreditkarten und andere Finanzdienstleistungen (ADAC Mobilitätskredite und ADAC Sparprodukte) anbieten zu können, wurde neben anderen Tochtergesellschaften die ADAC Finanzdienste GmbH gegründet. In Kooperation mit der Landesbank Berlin gibt sie die Karten an die interessierten ADAC Mitglieder heraus.

Das Versprechen

Der ADAC bietet seinen Mitgliedern und denen, die es noch werden, drei verschiedene Kreditkartensets an, darunter eine Prepaid- (ADAC ClubmobilKarte), silberne (ADAC mobilKarte SILBER) und goldene (ADAC mobilKarte GOLD)Kreditkarte. Während die Prepaid-Kreditkarte nur als Einzelkarte verfügbar ist, können die silberne und goldene Kreditkarte jeweils im Einzel oder als Visa- und MasterCard-Doppel beantragt werden.

Alle ADAC Kreditkarten sind im ersten Jahr ohne Kartenpreis, berechnen aber ab dem 2. Kartenjahr eine Gebühr.

19,00 Euro pro Jahr für die ADAC ClubmobilKarte (10 Euro für Partnerkarte)

44,00 Euro pro Jahr für die ADAC mobilKarte SILBER im Einzel (20 Euro für Partnerkarte)
49,00 Euro pro Jahr für die ADAC mobilKarte SILBER im Doppel (25 Euro für Partnerkarte)

84,00 Euro pro Jahr für die ADAC mobilKarte GOLD im Einzel (40 Euro für Partnerkarte)
89,00 Euro pro Jahr für die ADAC mobilKarte GOLD im Doppel (45 Euro für Partnerkarte)

Laut aktuellem Preis- und Leistungsverzeichnis der LBB für die ADAC-Kreditkarten (Stand: 01.03.2014) beträgt der Mindestkredit- bzw. Verfügungsrahmen für die SILBER- und GOLD-Karten 1.500 Euro. Man darf davon ausgehen, dass hier eine gewisse Mindestbonität des Antragstellers vorausgesetzt wird.

Nur für ADAC-Mitglieder

Wer von den Vorteilen der ADAC-Kreditkarten profitieren möchte, muss ADAC-Mitglied sein oder werden. Interessenten, die noch kein Mitglied sind, wählen vor Beantragung entweder die ADAC-Mitgliedschaft für 49 Euro im Jahr oder die Plus-Mitgliedschaft für 84 Euro im Jahr. Dadurch wird auch deutlich, dass die ADAC-Kreditkarten nur von volljährigen Personen beantragt werden können.

Der Mitgliedsbeitrag sollte in die Preiskalkulation einbezogen werden, denn er fällt zusätzlich zum Jahreskartenpreis an.

Diverse Rabatte und Bonussysteme

Beim Bezahlen mit einer der Kreditkarten gibt es auf Tankstellenumsätze weltweit, darunter auch Autowäschen und Lebensmittel, Tankrabatte bis zu 3 Prozent.

Bis zu 5 Prozent Rabatt erhält man bei Aufladung des Prepaid-Handys an einer Handy-Tankstelle mit einer ADAC-Kreditkarte.

Wer sich für die ADAC mobilKarte GOLD entscheidet, erhält außerdem auf alle weiteren Kreditkartenumsätze sogenannte ADAC Boni ( 1 Euro = 1 ADAC Boni). Ab für je 2.000 ADAC Boni erhalten Karteninhaber eine ADAC-Shell-Tankgutscheinkarte im Wert von 10 Euro.

Weitere Merkmale der ADAC-Kreditkarten sind

  • keine Haftung des Karteninhabers bei Verlust der Plastikkarte
  • kostenlose Notfallkarte ins Ausland
  • Guthabenverzinsung auf Kartenguthaben
  • sichere Internetzahlungen durch Verified by Visa bzw. MasterCard® SecureCodeTM

Geld abheben mit ADAC Kreditkarten

Während bei Bargeldabhebungen mit der ADAC Prepaidkarte im Inland generell 2,50 Euro Gebühren (im Ausland kostenlos) anfallen, sind bei den Gold- und Silberkarten Verfügungen aus Kartenguthaben weltweit kostenfrei. Sobald das Kreditkartenlimit für Geldabhebungen beansprucht wird, fallen im Inland 3 Prozent (mind. 7,50 Euro) und im Ausland 3 Prozent (mindestens 5 Euro) an.

Das Auslandseinsatzentgelt von 1,75 Prozent entfällt für Umsätze in Euro und Bargeldauszahlungen aus Guthaben.

Fazit zu den ADAC Kreditkarten

Für ADAC-Mitglieder sind die Kreditkarten echte Möglichkeiten, an beinahe jeder Ecke Rabatte oder Boni zu ergattern. Aus den Leistungen wird deutlich, dass vor allem auf Vielfahrer und –reisende abgezielt wird (Tankrabatte, diverse Versicherungsleistungen bei der GOLD-Karte, Rabatte auf Ferienmietwagen usw.). Wer eher selten tankt oder nur sporadisch mit Kreditkarte zahlt, kommt mit einer dauerhaft kostenlosen Kreditkarte wie die Deutschland-Kreditkarte sicher besser weg.

Die Bindung an eine ADAC-(Plus)Mitgliedschaft lässt das Angebot zudem teurer werden. Für den Automobilclub ist diese Variante sicher eine Art der Kundenbindung und Mitgliedergewinnung. Für Interessenten, die keine Mitgliedschaft möchten oder brauchen, ist dieser Faktor aber ernüchternd.




Weitere Neuigkeiten gibt es unter "Kreditkartennews".


Werfen Sie auch einen Blick in den großen Kreditkartenvergleich.


Deutschland-Kreditkarte