Beratung vor Bestellung

☎ 0351-64757550

(Mo-So 8-20 Uhr)

American Express bei US-Kunden besonders beliebt

17.09.2014

Im klassischen Kreditkartenvergleich geht es nur selten darum, wie kundenfreundlich sich ein Anbieter oder gar die Kreditkartenfirma gibt. Dennoch hat eine US-Studie sich daran gemacht herauszufinden, mit welchen Anbietern die Amerikaner am zufriedensten sind. Gewonnen hat American Express, das in fast allen Kategorien am besten abschnitt.

Das amerikanische Kreditkartensystem ist ähnlich wie das Deutsche. Auch auf der anderen Seite des Atlantiks vergibt Premiumanbieter American Express seine Kreditkarten direkt, Visa und MasterCard dagegen setzen auf Partnerbanken, die sich um die Distribution der Karten kümmern. In einer US-Umfrage, die von credit.com in Zusammenarbeit mit Yahoo News durchgeführt wurde, taucht American Express im Gegensatz zu seinen Konkurrenten auf – und hat sich auch sofort den ersten Platz gesichert. Teilen muss sich das Unternehmen diesen allerdings mit Discover, einem Anbieter, der in amerikanischen Kreditkartenvergleichen immer wieder weit oben gelistet ist.

Sind American Express-Kreditkarten besser?

Dabei mag sofort die Frage aufflammen, ob American Express-Kreditkarten ein besseres Kundenerlebnis bringen als andere Kreditkarten. Das allerdings kann so einfach nicht bestätigt werden, denn die Studie beschäftigte sich mit mehreren Aspekten, die bei einer Kreditkarte relevant sind. Konkret wurden dabei die Praxis bei der Ausgabe der Kreditkarte, der Kontakt zum Kunden, die festgelegten Bedingungen der Kreditkarten, die Bezahlung der Rechnungen, Bonus durch Kreditkarten sowie die Problemlösungskompetenz untersucht. In fast allen Bereichen lag American Express zwar am Ende vorn, viele Anbieter, die Visa- und MasterCard-Kreditkarten ausgeben, folgen allerdings dicht danach.

American Express dominiert die Studie seit Jahren

Der Spitzenplatz von American Express, der zugleich auch von Discover beansprucht wird, ist für das Unternehmen nichts Neues. Bereits seit Jahren steht das US-Unternehmen an der Spitze der Studie. Das könnte nicht zuletzt daran liegen, dass sich American Express als absoluter Premiumanbieter verkauft und seine Kreditkarten nur selten für eine geringe Gebühr an Kunden ausgibt. Um die enormen Preise zu rechtfertigen, versucht American Express insbesondere durch seine Services, etwa den bekannten Concierge, zu überzeugen. Wie aus der Studie hervorgeht, scheint das zumindest in den Vereinigten Staaten beeindruckend zu gelingen.

In Deutschland selten weit oben in Kreditkartenvergleichen

Ähnlich Positives erlebt American Express in Deutschland nicht. Hierzulande schafft es das Unternehmen nur selten, sich von der Konkurrenz abzuheben. Im Kreditkartenvergleich waren die Karten des US-Unternehmens oft nur auf den hinteren Plätzen zu finden. Das Problem: Die Konditionen waren zumeist auf Grund der hohen Jahresgebühr einfach zu schlecht. Darüber hinaus bietet American Express in Europa bis heute keinen gleichwertigen Service wie in den Vereinigten Staaten. Nicht zuletzt deshalb griffen die meisten Bürger in Deutschland meistens zu einer Kreditkarte von MasterCard oder Visa.

American Express will auch in Europa überzeugen

Um auch in Europa besser Fuß zu fassen, hat das Unternehmen sich zuletzt gewandelt. Mit der Payback American Express-Kreditkarte hat die Firma ein absolutes Spitzenmodell auf den Markt gebracht. Dieses bietet nicht nur zahlreiche Sonderfunktionen durch die Zusammenarbeit mit Payback, sondern ist zugleich komplett kostenlos. Zuletzt wurde die Kreditkarte sogar zum Liebling der deutschen Konsumenten gewählt. Langsam aber sicher scheint American Express sich auch in den Kreditkartenvergleichen in Deutschland in Position zu bringen. Ein guter Kundenservice, den es in den USA ohne Zweifel gibt, schadet auf diesem Weg sicher nicht.




Weitere Neuigkeiten gibt es unter "Kreditkartennews".


Werfen Sie auch einen Blick in den großen Kreditkartenvergleich.


Deutschland-Kreditkarte